Finden Sie Ihr Zuhause
Wohnen
Gewerbe

Haus kaufen: Ein Eigenheim sorgt für echte Wohlfühlatmosphäre

Aktuelle Wohnraumstudien sprechen eine deutliche Sprache: Über 90 Prozent der Eigenheimbesitzer in Deutschland sind glücklich, den Schritt in die eigenen vier Wänden gewagt zu haben. Doch damit auch Sie beim Hauskauf erfolgreich und auf Dauer zufrieden sein können, müssen Sie sich zuvor genau überlegen, was Ihr Traumhaus ausmacht.

Mit immobilo.de passende Objekte für Ihren Hauskauf finden

Die Angebote auf dem deutschen Häusermarkt kommen in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Facetten daher. Entsprechend sollten Sie sich bereits vorab einige Grundfragen stellen, damit Ihre Suche nach einem geeigneten Eigenheim effizient abläuft: „Lebe ich lieber ländlich oder bevorzuge ich die Vorteile des Stadtlebens? Gibt es bestimmte Ausstattungsmerkmale, die das perfekte Haus für mich besitzen muss? Möchte ich ein bereits fertiges Haus kaufen oder eher selbst neu bauen und suche eigentlich eher ein passendes Grundstück?“ Die Suche von immobilo.de hilft in jedem Fall dabei, für Sie interessante Objekte zu finden.

Neben der örtlichen Eingrenzung können Sie auf immobilo.de von vornherein unpassende Angebote von Ihrer Suche ausschließen. Sie können sich Ihr zukünftiges Zuhause nur mit einem Kamin, einer Einbauküche oder einer Terrasse vorstellen? Sie suchen eher ein Einfamilienhaus als eine Doppelhaushälfte? Grenzen Sie Ihre Suche einfach bis ins kleinste Detail ein und finden Sie so nur wirklich passende Häuser.

Ähnlich wie bei der Suche nach einer geeigneten Mietwohnung kann in gewissen Orten die Konkurrenz auch mal stärker ausfallen. Dann gilt es schnell zu sein. Aber auch, wenn aktuell einfach kein passendes Objekt zu finden ist, schafft immobilo.de Abhilfe. Legen Sie einfach einen sogenannten Suchagenten an. Sobald ein passendes Haus zu Ihrer Suche gefunden wird, erhalten Sie kostenlos eine E-Mail, die Sie darüber informiert. So sind sie möglichen Konkurrenten einen Schritt voraus und immer über die neusten Angebote informiert.

Neubau vs. Bestandsbau

Ziehen Sie es in Erwägung, ein Haus zu kaufen, sollten Sie sich auch darüber im Klaren sein, ob Sie eher an einem Neubau oder an einem Bestandsbau interessiert sind. Um Ihnen die Überlegung ein wenig zu erleichtern, erhalten Sie hier einen kurzen Überblick zu beiden Optionen.

Neubau: Entscheiden Sie sich für einen Neubau, erwählen Sie sich in der Regel ein Haus, dass erst vor kurzer Zeit errichtet wurde. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass es keine offizielle Richtlinie gibt, bis zu welcher Nutzungsdauer ein Haus noch als Neubau gehandelt werden darf. So werden teilweise Objekte bis zur ersten Sanierung als Neubau bezeichnet oder auch bis sich erste sichtbare Abnutzungsspuren zeigen.

Bestandsbau: Ein Haus dieser Kategorie hat in der Regel bereits einige Vorbewohner hinter sich. Trotz Sanierungsmaßnahmen können Gebäude dieser Kategorie entsprechend Materialverschleiß aufweisen. Sie sollten also zusätzlich Renovierungskosten einkalkulieren, die bei einem Neubau vorerst nicht anfallen würden.

Neubauten sind oft kostspieliger als ältere Bauten – zumindest bezogen auf den Kaufpreis. Dies liegt unter anderem daran, dass die Baukosten stark gestiegen sind und verbaute Materialien dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Das sorgt wiederum dafür, dass Neubauten oft erst viele Jahre nach dem Einzug Baumängel aufweisen, die Reparaturen erforderlich machen. Ein Haus zu kaufen, das zur Kategorie Bestandsbau bzw. Altbau gehört, ist zunächst oft günstiger, hat dafür aber schneller Ausbesserungsbedarf. In diesem Fall ist es sinnvoll, dass Sie vor dem Kauf die Meinung eines Sachverständigen einholen, damit Sie später keine unliebsamen Überraschungen erleben.

Wollen Sie ein neues Haus beziehen und sich dabei gestalterisch sowie architektonisch selbst verwirklichen? Dann ist für Sie womöglich der Erwerb eines Grundstücks interessanter als der Kauf eines bereits fertigen Hauses.

Wann ist der Kauf der Miete vorzuziehen?

„Lohnt es sich auch für mich ein Haus zu kaufen oder sollte ich doch lieber mieten?“ Diese Frage stellen sich viele Immobiliensuchende nicht zu Unrecht. Ob Sie besser damit beraten sind, eine Wohnung oder ein Haus zu mieten , anstatt direkt das große Geld für einen Kauf in die Hand zu nehmen, hängt von Ihren Lebensumständen ab. Fakt ist: Ist ein Haus erst einmal abbezahlt, haben Eigenheimbesitzer einen Vorteil gegenüber Mietern. Letztere müssen für ihre Bleibe abseits der zu tragenden Nebenkosten jeden Monat Miete überweisen. Drüber hinaus bietet ein eigenes Haus großes Potential zur freien Entfaltung, von dem vor allem Familien mit Kindern profitieren.

Wagen Sie den Schritt, ein Haus zu kaufen, sollten Sie jedoch auch die damit einhergehenden Kosten nicht unterschätzen. Neben dem Kaufpreis sorgen Zusatzkosten durch Notar- und Grundbuchgebühren sowie Maklercourtagen dafür, dass eine besondere finanzielle Belastung zu stemmen ist. Dazu erwarten Sie natürlich auch als Hausbesitzer Nebenkosten, die unter anderem durch Wasserverbrauch und Heizungsnutzung entstehen.

Weiterhin ist zu beachten: Hauskäufer werden immobil. Flexible Arbeitgeberwechsel sind bei Besitz eines Eigenheims schwieriger. Haben Sie Ihren Wunscharbeitsplatz jedoch bereits gefunden und planen in den nächsten zehn Jahren wahrscheinlich keinen Umzug in eine weit entfernte Stadt, liegt ein Hauskauf durchaus nahe. Wie immer gilt: Durchdenken Sie alle Details, bevor Sie sich entscheiden. Mit einer langfristigen Hausfinanzierung sind gewisse Risiken verbunden, die Sie für sich beurteilen und sorgfältig gegen die Vorteile abwägen müssen.