Der Plattformlift

Beitrag: Der Plattformlift
Der Plattformlift - Foto: williamrezendelima0 / pixabay.com

Die speziell auf Menschen im Rollstuhl zugeschnittenen Plattformlifte ermöglichen Betroffenen ein Stück weit mehr Mobilität und Unabhängigkeit. Somit wird die Lebensqualität gesteigert, denn Rollstuhlfahrer brauchen bei Plattformliften den Rollstuhl nicht erst umständlich zu verlassen. Geeignet ist der Lift aber auch für Fußgänger. Ältere Menschen oder solche, die sich nur eingeschränkt bewegen können, profitieren ebenso davon.

Es gibt zwei Varianten des Plattformlifts:

  • Die Plattform ist an der Treppe befestigt
  • Vertikaler Plattformlift, der neben der Treppe befestigt wird um parallel Höhen zu überwinden.

Funktionsweise

Die Plattformlifte sind deshalb so konstruiert, dass Rollstuhlfahrer völlig selbstständig und ohne fremde Hilfe problemlos von einer Etage in die nächste gelangen. Dabei können sowohl gerade als auch kurvige Treppensteigungen gemeistert werden. Der Rollstuhlfahrer fährt für den Transport über eine elektrisch ein-und ausklappbare kleine Rampe auf die Plattform auf und kann dann per Fernbedienung die Treppe hoch- bzw. runterfahren. Dabei schließt die Plattform mit dem Boden ab, sodass der Lift problemlos verlassen werden kann.

Die Tragkraft von Plattformliften ist in der Regel höher als die von anderen Liften. Während der Fahrt sorgen verschiedene Sicherheitsfunktionen, wie zum Beispiel spezielle Bügel, für einen sicheren Transport. Nach der Benutzung lässt sich die Plattform des Lifts dann platzsparend einklappen.

Sicherheit

Der sichere Betrieb des Liftes gehört zu den entscheidenden Auswahlkriterien. Folgende Voraussetzungen sollte jeder Plattformlift erfüllen:

  • Hochklappbare Rampen sowie Sicherheitsbügel gegen ungewolltes herunterrollen
  • Rutschfeste Bodenplatte
  • Sensoren, die Hindernisse auf der Treppe erkennen und den sofortigen Stopp des Liftes veranlassen
  • Notstoppschalter für sofortigen Halt bei Problemen
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Akku für Notstrombetrieb
  • Kindersicherung und Sicherung gegen unbefugten Betrieb

Einsatzbereiche und Einbau

Plattformlifte können praktisch in allen Gebäudearten, im Innenbereich sowie Außenbereich, zum Einsatz kommen. Der Einbau eines Plattformlifts geht dann relativ simpel vonstatten: Er wird vom Fachmann an der Wand bzw. an der Treppe montiert, vorausgesetzt, es ist genügend Platz für den Lift vorhanden und Wand sowie Treppe sind tragfähig genug. Plattformlifte laufen entlang einer Schiene, die am Treppenverlauf angebracht ist. Damit ähneln sie Sitzliften.

Der vertikale Plattformlift orientiert sich am klassischen Aufzug und funktioniert auch dementsprechend. Diese Treppenliftvariante ist unabhängig von der Treppe und bewegt sich senkrecht, weswegen sie oftmals auch als Senkrechtlift bezeichnet wird. Der Einbau ist sowohl Innen wie auch Außen möglich. Benutzbar ist der Lift auch für Lasten oder größere Personengruppen. Im Unterschied zu einem normalen Fahrstuhl benötigt der vertikale Plattformlift keinen Schacht wodurch kaum Umbauarbeiten anfallen. Nachteilig fällt auf, dass die Anschaffungskosten sehr hoch sind.

Aufgrund der flexiblen Einsatzmöglichkeiten kommen Plattformlifte nicht nur in Privathaushalten, sondern auch in öffentlichen Gebäuden zum Einsatz. Problematisch ist der Platzbedarf dieses Lifts. Bei schmalen Treppen ist der Einbau kaum möglich.

Ob und welcher Lift der geeignete für Sie ist, erfahren Sie bei einem Vor-Ort-Beratungsgespräch mit dem Treppenliftanbieter. Der Berater begutachtet die örtlichen Gegebenheiten und klärt mit Ihnen Ihre Bedürfnisse und Ansprüche an den Treppenlift. Erst im Anschluss kann ein fundiertes Angebot inklusive Kostenvoranschlag unterbreitet werden.

Ausstattung

Typisch für Plattformlifte ist:

  • Breite: variabel, ca. 80 cm
  • Länge: variabel, ca. 100 cm
  • Traglast: ca. 200 – 225 kg, optional mehr
  • Geschwindigkeit: ca. 0,12 m/sek
  • Ausreichend Platz für einen Rollstuhlfahrer
  • benötigt relativ viel Platz auf der Treppe
  • platzsparend (eingeklappt) im Ruhezustand

Kosten

Durch ihre stabile Bauweise können Plattformlifte bis zu 300 Kilogramm befördern. Einzig in der Anschaffung sind diese speziellen Lifte um einiges teurer als die normalen Treppensitzlifte und variieren je nach Beschaffenheiten des Hauses bzw. der Treppe.

Der durchschnittliche Preis für gerade Treppenverläufe liegt bei etwa 9.500 Euro. Bei kurvigen Treppenverläufen kann der Preis für den Plattformlift auf mehr als 16.000 Euro klettern. Damit ist die Anschaffung eines solchen Treppenlifts deutlich teurer als die einer Sitz- oder Stehhilfe.

Letztlich entscheiden aber die bauliche Situation und die Wünsche des Käufers den endgültigen Preis.

Um Kosten zu sparen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Prinzipiell lässt sich einiges sparen, wenn der Treppenlift gebraucht gekauft wird – das ist auch beim Plattformlift nicht anders. So lässt sich von etlichen Anbietern ein Plattformlift gebraucht erwerben, was im Durchschnitt Einsparungen von 50% bringt.

Sollte nur ein kurzfristiger Einsatz geplant sein, können Sie den Plattformlift auch mieten. Allerdings lohnt sich die Miete nur für einen Gebrauch von maximal drei Jahren, da ab diesem Zeitpunkt ein Kauf meist wirtschaftlicher ist.

Die Miete und auch der Kauf von gebrauchten Plattformliften ist meistens nur für gerade Varianten möglich. Vertikale Plattformlifte werden vornehmlich speziell angefertigt.

Plattformlifte im Außenbereich

Plattformlifte im Außenbereich sind einfach zu bedienen, sorgen für einen sicheren Transport und sind besonders witterungsbeständig. Treppen gibt es nicht nur in Häusern, sondern auch davor. Für viele Menschen, vor allem Rollstuhlfahrer, stellen auch schon wenige Stufen ein Problem da. Plattformlifte, die im Außenbereich angebracht sind, können ihnen helfen.

Plattformlifte vereinen die Vorteile einer robusten Bauweise, die für Sicherheit beim Transport sorgt, mit der einfachen Handhabung des Liftes. Rollstuhlfahrer können den Lift zumeist alleine benutzen, brauchen keinen zusätzlichen Rollstuhl, der am Ziel abgestellt wird, und der Einstieg ist problemlos.

Wetterbeständigkeit

Spezielles Merkmal des Plattformliftes für den Außenbereich ist zusätzlich die Verwendung von wetter- und umweltbeständigen Materialien. Wind und Wetter sollten dem Plattformlift im Außenbereich nichts anhaben können.

Die Lifte müssen Regen oder Schnee, einer hohen Luftfeuchtigkeit oder Kondensation trotzen können. Sie sollten darüber hinaus Temperaturen von -30°C bis 60°C ohne Probleme überstehen. Qualitativ hochwertige Bestandteile garantieren zudem für eine lange Lebensdauer. Der Korrosionsschutz muss bei Geräten im Außenbereich ebenfalls höher sein als bei solchen im Innenbereich.

Des Weiteren sollten Plattformlifte für den Außenbereich eine rutschfeste Bodenplatte, die zumeist mit Gummi verarbeitet ist, aufweisen. Diese ist oftmals auch bei Geräten für Innen vorhanden, im Außenbereich ist sie aufgrund der unterschiedlichen Witterungsverhältnisse jedoch unabdingbar.

Reinigung und Wartung

Ohne Wartungs- und Reinigungsmaßnahmen kommen die robusten Transportprofis auf Grund von Umwelteinflüssen dennoch nicht aus. Zu diesen Maßnahmen zählt natürlich nicht nur die Reinigung des Liftes an sich, sondern auch die Instandhaltung von Schienen und Gestängen. Wichtig ist gerade im Herbst und Winter, das Transportmittel von Laub und Schnee zu befreien.

Auch eine regelmäßige Wartung kann hier sinnvoll sein, vor allem wenn es darum geht den Feuchtigkeits- und den Korrosionsschutz zu überprüfen. Es gibt auch Schutzhauben, die den Plattformlift im Außenbereich schützen, wenn er gerade nicht im Einsatz ist.

Montage

Die Montage der Außenlifte gestaltet sich in der Regel einfacher als im Innenbereich. Der Senkrechtlift, auch vertikaler Plattformlift genannt, ist aufgrund seiner Bauart schon fast ein richtiger Aufzug. Er wird parallel zur Treppe angebracht und hat den Vorteil, dass er auch viele Etagen und größere Höhen überwinden kann.

Zum Überwinden von außen befindlichen geraden und kurvigen Treppen ist jedoch der Plattformlift die ideale Möglichkeit, Barrierefreiheit zu schaffen. Je nach Treppenform gibt es auch hier, ähnlich wie bei Sitzliften, preisliche Unterschiede.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...