Die besten Mittel gegen Rohrverstopfung

Beitrag: Die besten Mittel gegen Rohrverstopfung
Die besten Mittel gegen Rohrverstopfung - Foto: Free-Photos / pixabay.com

Wenn der Abfluss seinem Namen nicht mehr alle Ehre macht – sprich: das Wasser nicht mehr abfließt – wird dadurch nicht nur die Benutzung erheblich eingeschränkt. Wenn Wasch- oder Spülbecken, Badewanne oder Toilette verstopft sind, kann das außerdem eine ziemlich unschöne Angelegenheit sein, die im schlimmsten Fall kostspielige Wasserschäden verursachen kann.

Haare, Flusen oder Reste von Kalk oder Speisen landen früher oder später in jedem Abfluss. Zum Glück können viele Verstopfungen ohne die Hilfe des Klempners oder einer Rohrreinigungsfirma gelöst werden, man muss nur wissen, wie. Von der altbewährten Saugpumpe über zahlreiche Hausmittel bis hin zu chemischen und biologischen Rohrreinigern gibt es etliche Möglichkeiten, wie Sie Ihren Abfluss auf eigene Faust reinigen können.

Die Klassiker

Mit einer Saugglocke können Sie Verstopfungen in Abfluss und Toilette in der Regel beseitigen, solange sie nicht zu schwer sind. Die Saugpumpe ist auch als Pömpel oder Pümpel (Verniedlichungsformen von Pumpe) bekannt und ist kinderleicht zu handhaben – nicht nur für Sanitärfachleute. Zunächst sollten Sie Überläufe verschließen, damit Unterdruck entstehen kann. Es kann hilfreich sein, etwas Seifenwasser voranzuschütten, damit sich die Verstopfung besser löst, im Einzelfall geht es aber auch ohne.

Nach Ansetzen und Herunterdrücken der Saugglocke über dem Abfluss, füllen Sie das Becken mit etwas Wasser. Wenn Sie den Griff anschließend abwechselnd nach unten drücken und nach oben ziehen, entsteht ein Unterdruck, durch den der Abfluss geflutet wird und Verstopfungen gelöst werden können. Sofern es sich nicht um eine schwere Verstopfung handelt, kann das Problem meist mit einer Saugglocke behoben werden. Ist diese Methode nicht erfolgreich, können Sie es mit einer flexiblen Drahtbürste versuchen: Damit kann man gut zu Rohrverstopfungen vordringen und sie beseitigen.

Wer handwerklich begabt ist, kann auch den Siphon abbauen, wenn die Verstopfung zu tief sitzt, um sie anderweitig entfernen zu können. Nach Wiederanbringen des Siphons sollte allerdings unbedingt darauf geachtet werden, dass er wirklich dicht ist. Gegebenenfalls müssen Dichtungen oder auch der Siphon selbst ausgetauscht werden.

Hausmittel

Wasser

Auch bestimmte Kombinationen einfacher Haushaltszutaten können Rohre von Verstopfungen befreien. Bei weniger hartnäckigen Verstopfungen hilft oft schon eine mit heißem Wasser gefüllte Plastikflasche. Die Hauptsache ist, dass die Flaschenöffnung möglichst exakt auf den Abfluss passt: Dann kann eine Verstopfung durch wiederholtes Zusammendrücken der Flasche gelöst werden, der Abfluss wird sozusagen mit hohem Druck ausgespült. Auch mit einem Wasserschlauch können leichte Verstopfungen gelöst werden. Wie bei Anwendung einer Saugpumpe muss auch bei diesen Methoden der Überlauf verschlossen werden.

Essig

Sie können Ihren Abfluss auch frei bekommen, indem Sie etwa drei Esslöffel Backpulver mit etwas Essig den Abfluss hinunterspülen. Wenn keine Sprudelgeräusche mehr zu hören sind, spülen Sie mit warmem Wasser nach. Die recht verbreitete Variante „Mentos mit Cola“ erzeugt zwar Druck, der zweifelsohne hoch genug ist, um eine Verstopfung zu lösen, er kann allerdings auch hoch genug sein, um Rohre zu beschädigen – wirklich ratsam ist diese Maßnahme also nicht.

Kaffee

Auch mit Kaffeesatz können Sie Ihren Abfluss reinigen. Bei hartnäckigen Verstopfungen ist er allerdings kein zuverlässiges Mittel. Auch die Einwirkzeit ist verhältnismäßig lang: Nachdem Sie den Kaffeesatz mit etwas Wasser in den Abfluss geschüttet haben, sollten Sie mit dem zweiten Nachspülen mindestens eine Stunde warten. Gegen unangenehme Gerüche ist die Kaffeesatzmethode jedoch sehr hilfreich.

Rohrreiniger

Allseits bekannt und oft verwendet sind Granulat-, Pulver- oder flüssige Rohrreiniger, die es überall zu kaufen gibt. Diese enthalten meist ätzende Substanzen, die mit Wasser reagieren und Laugen bilden, welche Verstopfungen auflösen können.

Bio-Rohrreiniger enthalten fett- und proteinentfernendende, natürliche Inhaltsstoffe, wodurch sie umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich sind. Allerdings sind die Einwirkzeiten im Vergleich zu chemischen Produkten deutlich länger. Hier müssen Sie mindestens mit mehreren Stunden rechnen.

Bei allen Rohrreinigern sollten Sie unbedingt auf die richtige Dosierung achten. Benutzen Sie zu viel, können dadurch die Rohre beschädigt und die Verstopfung sogar verstärkt werden, weil der Reiniger verklumpen kann. Generell ist es ratsam, zunächst eine andere Methode zur Abflussreinigung auszuprobieren, bevor man auf Rohrreiniger zurückgreift – besonders, wenn es sich um chemische handelt.

Reinigungsmaschinen

Im Baumarkt bekommen Sie zuverlässige und leicht zu bedienende Geräte, die Ihnen die Rohrreinigung leichter machen. Sie sind allerdings nicht ganz so günstig wie z.B. Rohrreinigungsmittel. Wenn Sie allerdings häufiger mit verstopften Abflüssen zu kämpfen haben, kann sich ein solches Gerät durchaus lohnen.

Pressluft-Rohrreiniger

Pressluft-Rohrreiniger kommen ohne Chemie aus und sind leicht zu bedienen. Sie sind mit einer Pumpe ausgestattet und funktionieren ähnlich wie eine Saugpumpe. Allerdings kann der Abfluss mit einem Pressluft-Rohrreiniger durch Druckluft mit bis zu vier bar gereinigt werden.

Rohrreinigungsspirale

Ebenfalls ein zuverlässiges Instrument bei verstopften Abflüssen und Toiletten ist die Rohrreinigungsspirale. Sie ist sehr flexibel und kann weit in das verstopfte Rohr vordringen. Es gibt sie je nach Bedarf in unterschiedlichen Längen und mit verschiedenen Aufsätzen. Tatsächlich ist auch nur der Aufsatz spiralförmig, wodurch er sich – ähnlich wie ein Korkenzieher – in und durch die Verstopfung drehen kann. Ein großer Vorteil dieses Geräts ist zweifellos, dass die Hände trocken bleiben, auch wenn das Wasser schon bis zum Rand des Waschbeckens oder der Toilette steht.

Rohrreinigungsfirmen

Wenn alles nichts hilft, müssen wohl oder übel Profis ans Werk. Rohrreinigungsfirmen verfügen über Geräte, mit denen jede Verstopfung gelöst werden kann. Außerdem kann eine Verstopfung mithilfe einer Kanalkamera exakt lokalisiert werden. Bevor Sie eine Rohrreinigungsfirma beauftragen, sollten Sie aber mit Ihrem Vermieter reden. Möglicherweise nimmt er den Auftrag selbst in die Hand, und je nach Grad und Ursache der Verstopfung kann es sogar sein, dass er die Kosten ganz oder teilweise übernimmt. Wenn eine professionelle Rohrreinigung dringend notwendig ist oder eine schwere Verstopfung z.B. am Wochenende auftritt, sollten Sie aber schnell handeln, um größere Schäden zu vermeiden.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...