Kork für den Fußboden!?

Beitrag: Kork für den Fußboden!?
Beitrag: Kork für den Fußboden!? - Foto: Gadini / pixabay.com

Das Material Kork ist ein sehr beliebter Fußbodenbelag. Er besticht sowohl durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, als auch durch sein vielfältiges Design. Auch Eigenschaften wie die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit machen ihn zu einem ernsthaften Konkurrenten von Laminat und Holzparkett.

Der Korkbaum liefert den Rohstoff

Umweltbewusste müssen sich keine Sorgen wegen der Nachhaltigkeit machen, denn Kork ist ein nachwachsender Rohstoff, für den keine Bäume gefällt werden müssen. Als natürlicher, nachwachsender Rohstoff wird er aus der Rinde der Korkeiche gewonnen und verfügt über herausragende Eigenschaften. Dies erleichtert die oftmals schwere Entscheidung zwischen Kork und Parkett. Es hat ähnliche Eigenschaften, jedoch ist die Herstellung industriell. Vergleichbar mit dem Korkboden ist dagegen Linoleum. Ebenfalls ein reines Naturprodukt und ähnlich strapazierfähig und pflegeleicht. Auch Allergiker und Asthmatiker können im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen: In der glatten Oberfläche haben Hausstaubmilben oder Tierhaare kaum eine Chance, was Kork zu einem sehr hygienischen Bodenmaterial macht.

Durch den  Aufbau, der insbesondere von einer hohen Dichte gekennzeichnet ist, sind Korkböden extrem elastisch, angenehm warm und hervorragende Schalldämmer. Mit dem sogenannten Printkork ist sogar eine Holz- oder Steinoptik möglich; Laminat-Liebhaber können sich so die beliebten Töne Eiche, Buche oder Ahorn in die Wohnung holen, ohne dabei auf den Kork-Trend zu verzichten.

Schalldämmend, wärmend und gelenkschonend

Ein besonderer Pluspunkt ist außerdem seine schalldämmende Funktion. Durch die hohe Materialdichte reduzieren sich die Trittgeräusche und die Atmosphäre in Wohnräumen erscheint weniger hektisch. Nach stressigen Arbeitstagen wird das Abschalten zu Hause damit umso einfacher. Zusätzlich gestaltet sich das Stehen und Gehen auf Korkboden als sehr angenehm, da er die Zimmertemperatur annimmt – und damit stets eine komfortable Wärme abgibt – und durch seine Elastizität entlastend auf Wirbelsäule und Gelenke wirkt. Gerade für Räume wie Flur und Küche, in denen viel Bewegung herrscht, ist dies eine nützliche Eigenschaft. Das Tragen von Hausschuhen erübrigt sich somit, weshalb Korkboden besonders geeignet für Kinder-und Schlafzimmer ist.

Simple Verlegung und Reinigung

Korkböden sind relativ leicht zu verlegen. Entweder Sie lassen den Fachmann kommen oder legen selbst Hand an und verlegen Kork-Fertigplatten. Dies kann man mit ein paar einfachen Handgriffen und dem leimlosen Verbindungssystem schnell und einfach selbst erledigen. Vor der Korkbodenpflege und –reinigung muss festgestellt werden, ob der Boden versiegelt ist, denn in diesem Fall lässt er sich mühelos und dauerhaft hygienisch reinigen – entweder mit dem Staubsauger oder einem feuchten Tuch. Hierbei sollte man allerdings darauf achten, dass nicht zu viel Wasser in den Boden dringt, um ihn nicht möglicherweise zu beschädigen. Außerdem wichtig beim Korkboden: Ausgeschüttete Flüssigkeit muss sofort trocken gewischt werden. Sonst quillt der Boden auf oder wird brüchig.

Das Naturprodukt ist außerdem antistatisch und enthält normalerweise keine chemischen Stoffe, die das Immunsystem reizen könnten. Handelsüblich wird zwischen zwei Korkbodenarten unterschieden- dem Klebekork und dem Fertigplatten Kork. Beide sind in den unterschiedlichsten Ausführungen und Designs erhältlich, sodass Sie für jeden Geschmack und jede Einrichtung den richtigen Bodenbelag finden können.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...