Einrichtungstipps für das Home Office

Beitrag: Einrichtungstipps für das Home Office
Einrichtungstipps für das Home Office - Foto: Free-Photos / pixabay.com

Rund 1.5 Millionen Deutsche arbeiten von Zuhause aus. Die Vorteile eines Büros in den eigenen vier Wänden liegen dabei auf der Hand: flexible Arbeitszeiten und die wesentlich freiere Gestaltung der Arbeit, sowie die deutlich bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wie Sie Ihr Home Office ideal einrichten um Kreativität und Leistungsbereitschaft zu steigern, verraten wir Ihnen hier.

Das richtige Mobiliar

Das Geheimnis eines guten Büros, in dem Sie sich wohlfühlen und gleichzeitig effizient arbeiten können, liegt in der Einrichtung. Zentrum Ihres Home Offices ist der Arbeitsbereich, Schreibtisch und Stuhl. Bei der Auswahl Ihres Schreibtisches ist darauf zu achten, dass er ein hohes Maß an Beinfreiheit bietet und in der Höhe verstellbar ist, während der Schreibtischstuhl über eine dynamische Rückenlehne verfügen sollte, die sich unterschiedlichen Sitzhaltungen anpassen kann und somit die Lendenwirbelsäule durchgehend stützt.

Lichteinfall prüfen

Abgesehen vom richtigen Mobiliar ist die Beleuchtung des Raumes und insbesondere des Arbeitsbereichs von großer Bedeutung. Positionieren Sie Ihren Schreibtisch so, dass Sie entweder reichlich natürliches Tageslicht abbekommen (ohne aber dem direkten Sonneneinfall ausgesetzt zu sein) oder nutzen Sie Lampen und Leuchten, die in der Helligkeit verstellbar sind, um Ihre Arbeitsfläche aufzuhellen. Vermeiden Sie, dass Blendungen oder Spiegelungen, z.B. auf dem Display Ihres PCs, entstehen. Diese lenken ab und stellen auf Dauer eine starke Anstrengung für Ihre Augen dar.

Ein gutes Lüftchen im Büro

Um dicke Luft im Büro zu vermeiden hilft regelmäßiges, kurzes und intensives Durchlüften, welches zudem energiesparender als das ständig gekippte Fenster ist. Hinzukommt, dass ein erhöhter Sauerstoffgehalt Ihre Konzentrationsfähigkeit und psychische und körperliche Leistungsfähigkeit erhöht. Im gleichen Atemzug, wie die regelmäßige frische Luftzufuhr, ist die Vermeidung von Lärm zu nennen. Wählen Sie ein Zimmer als Büro, das einem möglichst geringen Lärmpegel ausgesetzt ist. Ideal geeignet sind helle Räume, die zum Hinterhof oder in eine ruhige, wenig befahrende Straße hinausgehen.

Das Büro ist keine „Villa Kunterbunt“

Versuchen Sie die Dekoration Ihres Büros möglichst schlicht zu halten. Jeder unnötige Schnickschnack kann Sie vom Arbeiten ablenken. Einzelne farbliche Akzente, z.B. durch aufeinander abgestimmte Bilder und Kissen, beleben den Raum jedoch und geben ihm Individualität. Auch Grünpflanzen lockern die Atmosphäre auf und spenden überdies noch Sauerstoff.

Fit bleiben

Für echte Sportliebhaber empfiehlt sich eine Walkstation. Sie integriert ein Laufband mit einem Schreibtisch. Auf der können Sie bei der Arbeit stehen, sitzen oder aber langsam laufen. Der perfekte Weg um beim Kundengespräch die Pfunde purzeln zu lassen.

Letzter Tipp

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater nach möglichen Steuervergünstigungen. Unter Anderem sind Mietkosten oder Grundsteuer, Ausgaben für Gebäudeversicherung, Müllabfuhr, Reinigungs- und Renovierungskosten proportional zur Gesamtwohnfläche absetzbar. Dies gilt jedoch nur, wenn das Home Office Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit ist und ausschließlich für berufliche Zwecke genutzt wird, weshalb Haushaltsgegenstände, wie Bügelbrett oder Fernseher, nicht im Home Office aufbewahrt werden sollten.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...