Richtig packen will gelernt sein

Beitrag: Richtig packen will gelernt sein
Richtig packen will gelernt sein - Foto: Tama66 / pixabay.com

Wer auf Nummer Sicher gehen will, dass sein Hab und Gut ohne Schäden zum neuen Wohnort transportiert wird, kommt an Umzugskartons nicht vorbei. Noch wichtiger als der Karton selbst ist aber das richtige Packen. Dieser Beitrag gibt Ihnen wichtige Tipps und Tricks dazu damit Sie Ihren Umzug stressfrei angehen können.

Die richtige Anzahl Kartons

Für die richtige Anzahl Kartons gibt es eine Faustformel: Pro Quadratmeter Wohnfläche (Keller, Dachboden oder Garage nicht zu vergessen!) benötigen sie einen Karton. Ein paar Kartons zu viel können nie schaden, denn meistens fallen noch ein paar Dinge an, die kurzfristig transportiert werden müssen.

Auf was muss beim Packen geachtet werden?

Beim Packen kann einiges schief gehen, doch wenn Sie sich an die wichtigsten Regeln halten, wird Ihr Umzug zum vollen Erfolg.

Das richtige Packmaterial verwenden

Zunächst benötigen Sie das richtige Packmaterial, um Gegenstände vor Kratzern zu schützen. Hierfür empfiehlt es sich Luftkissenfolie, Seidenpapier oder Packpapier zu nutzen. Diese bieten einen guten Schutzeffekt und sind flexibel nutzbar. Zeitungspapier sollte ausschließlich zum Stopfen von Lücken verwendet werden, da die Druckerschwärze abfärben kann.

Richtige Reihenfolge einhalten

Neben dem richtigen Schutzmaterial sollten Sie eine bestimmte Reihenfolge einhalten. Empfehlenswert ist es, zuerst das zu verpacken, was Sie in Ihrem neuen Zuhause voraussichtlich als letztes wieder brauchen. Hierbei ist der Keller oder der Dachboden ein guter Ausgangspunkt. Das sorgfältige Verpacken dauert zwar anfangs etwas länger, spart Ihnen hinterher aber Zeit und schont Ihr Nervenkostüm. Schlecht eingepackte Dinge kommen oft in keinem guten Zustand an. Nutzen Sie schon beim Anpacken die Chance Gegenstände, die Sie nicht mehr brauchen, zu entsorgen. So müssen Sie diese nicht extra transportieren und ziehen ohne unnötige Altlast ins neue Heim.

Unentbehrliche Dinge gesondert packen

Besonders wichtige Dinge sollten bereits einige Tage vorher in einer Reisetasche verstaut werden. Dazu gehören zum Beispiel Kleidung, Hygieneartikel oder Medikamente. Besonders wichtiges Umzugsgut wie Bargeld, wertvolle Dokumente, Schmuck oder andere Wertgegenstände sollten gesondert vom restlichen Umzugsgut gelagert werden und persönlich von Ihnen transportiert werden.

Unwichtiges bereits frühzeitig packen

Wenn Sie für den eigentlichen Umzug nur wenig Zeit zur Verfügung haben, sollten Sie weniger wichtige Dinge bereits zwei bis drei Wochen vorher packen. Dazu gehören zum Beispiel CDs, Fotoalben, Sommerkleidung im Winter oder auch Teile des Geschirrs.

Rücken schonen

Achten Sie darauf, dass die gepackten Kartons nicht schwerer als 20 Kilogramm sind. Packen Sie die schwereren Teile nach unten. Um den Rücken zu schonen, sollten Sie sich zudem eine Sackkarre leihen. Jeder gute Spediteur hat eine solche Umzugshilfe im Angebot.

Geordnet packen und gut beschriften

Packen Sie Zimmer für Zimmer und beschriften Sie die Kartons mit den dazugehörigen Zimmern (z.B. WZ=Wohnzimmer). Beschriften Sie die Kartons an der Seite, nicht oben. So ersparen Sie sich langes Umschichten bis der richtige Karton gefunden ist und sehen auch bei einem großen Karton-Stapel direkt, in welchem Karton der gesuchte Gegenstand zu finden ist. Kartons mit besonders empfindlichen bzw. zerbrechlichen Inhalten sollten unbedingt gesondert gekennzeichnet werden.

Allgemeine Tipps zum Packen

Achten Sie darauf, dass die Grifflöcher der Kartons frei bleiben, sonst können diese eventuell nicht mehr richtig transportiert werden.

Dinge, die auslaufen können, wie Salatöl oder Lacke, sollten besonders vorsichtig behandelt werden. Transportieren Sie diese in einem Plastikkorb und stopfen Sie die Zwischenräume mit Papier aus. Wickeln Sie die Sachen notfalls in Tüten oder Folien ein.

Kleidung braucht nicht unbedingt in einem Karton transportiert werden. Während man robuste Kleidung in einem Müllsack verpacken kann, sollte empfindliche Kleidungsstücke in Kleiderboxen transportiert werden. Bücher sollten Rücken an Rücken gestapelt werden, um Sie gegen Verrutschen zu sichern. Damit der Karton nicht zu schwer wird, sollten Sie es bei einer Lage Bücher belassen und den Rest des Kartons mit leichteren Dingen füllen. Das gleiche gilt auch für CDs und Schallplatten. Wickeln Sie Plastikfolie um die Kartons, um Ihr Umzugsgut vor Feuchtigkeit und Nässe zu schützen.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...