Alles über den Ratenkredit

Der Ratenkredit ist einer der häufigsten privaten Kreditarten in Deutschland. Er wird in gleichbleibenden monatlichen Beträgen (Raten) zurückgezahlt und läuft über eine bestimmte Laufzeit.  Der Ratenkredit wird auch häufig als Konsumentenkredit betitelt, da er von den Banken meistens als standardisiertes Produkt vor allem für den Kauf von Konsumgütern wie Autos oder Möbeleinrichtungen vergeben wird.

Das Bausparguthaben verwenden

Das klassische Ziel des Bausparens ist nach wie vor die Finanzierung von Wohneigentum. Doch dank der soliden Finanzierungsart und staatlicher Zuschüsse wird das Bausparen inzwischen auch für andere Zwecke rund ums Wohnen interessant.

Das Grundschulddarlehen für Immobilieneigentümer

Banken oder Kreditinstitute verlangen oftmals für die Herausgabe von Immobiliendarlehen eine Sicherheit. Eine Möglichkeit ist die Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch. Die Grundschuld ist eine Belastung, die für ein Grundstück aufgenommen wird und dient zur Absicherung von Schulden des jeweiligen Eigentümers.

Das Hypothekendarlehen

Einer der wohl wichtigsten Bausteine einer Baufinanzierung ist das Hypothekendarlehen. Diese Darlehensform ist durch ein Grundpfandrecht auf Ihre Immobilie besicherter Kredit. Das Grundpfandrecht wird in Deutschland in neun von zehn Fällen mittels einer Buchgrundschuld belegt.

Der Bausparvertrag

Die Idee des Bausparens handelt vom Bauen im Kollektiv. Was sich ein Einzelner mangels Eigenkapital nicht leisten kann, können viele zusammen schaffen – zum Beispiel den Traum von eigenem Heim. Welche Anforderungen müssen jedoch für ein Bausparvertrag erfüllt werden?

Die Bauspar-Phasen

Das Bausparen besteht aus mehreren Phasen. Bevor Sie sich für eine Bausparfinanzierung entscheiden, sollten Sie sich über das Bauspar-Prozedere informieren.

Die KfW-Bank-Förderprogramme

Um die eigenen Träume oder auch Notwendigkeiten verwirklichen zu können, hat man oftmals nicht die finanziellen Mittel zu. Daher bietet die KfW-Bank Ihnen verschiedene Förderprogramme an. Diese können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie nicht zu den Wohn-Riester-Förderberechtigten gehören und trotzdem nicht auf staatliche Förderung beim Immobilienkauf verzichten wollen.

Die Wohn-Riester-Förderung

Mit der staatlichen Förderung der Wohn-Riester kommen Sie schneller und günstiger in die eigenen vier Wände. Das bedeutet, Sie profitieren als Förderberechtigter von Zulagen und gegebenenfalls Steuervorteilen.

Die Wohnungsbauprämie

Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum. Die Prämie ist somit eine Art Belohnung für Hausbauer oder -käufer, die sich in der Eigenheimplanung befinden. Es müssen jedoch einige Anforderungen erfüllt werden.

Eigenleistung als Bauherr

Neben der romantischen Vorstellung am Hausbau selbst aktiv beizutragen und so der Familie ein Heim zu schaffen, spielt vor allem der finanzielle Aspekt beim Nachdenken über die Eigenleistung für viele Hausbauer eine große Rolle. Die selbst erbrachte Arbeit taucht nämlich im Finanzierungsplan als Eigenkapital auf. Das kann für alle zukünftigen Hausbesitzer mit knapper Kasse von Vorteil sein.