Was hinter der Idee Passivhaus steckt

Passivhäuser sind Gebäude mit einer Lüftungsanlage und ohne klassische Heizung. Die Idee hinter dem Passivhaus ist die Deckung des Energiebedarfes durch „passive“ Quellen wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von technischen Geräten oder Personen. Dabei muss innerhalb von zwei Stunden die komplette Luft ausgetauscht werden, ohne dass die Luft zu trocken wird und Lüftungsgeräusche vernehmbar sind.

Welcher Baustoff soll es sein?

Ein Haus bauen ohne Baustoffe? – Unmöglich! Doch während früher die Bauwerke noch aus einfachen und leicht verfügbaren Materialien wie Holz, Lehm oder Stein bestanden, gibt es inzwischen eine große Auswahl an Baustoffen mit den unterschiedlichsten Eigenschaften.

Wohnen unterm Dach – Der Dachboden

Der zusätzliche Wohnraum kann in vielfältiger Art und Weise genutzt werden. Für die Planung und Nutzung des Dachbodens müssen Sie einige grundlegende Dinge beachten. Eine gründliche und gewissenhafte Vorbereitung ist dabei die Voraussetzung für einen gelungenen Dachausbau.

Ziegel: Universell und Kostengünstig

In Deutschland werden Häuser am liebsten immer noch aus Ziegeln gebaut. Der seit Jahrhunderten genutzte Werkstoff hat natürlich auch einige unschlagbare Vorteile, die ihn zu einem universell tauglichen Werkstoff machen.