Heizölpreise vergleichen

Heizen mit Öl wirtschaftlich und zukunftsorientiert

Der Preisvergleich mit anderen Energieträgern zeigt, Heizen mit Öl ist nach wie vor eine der wirtschaftlichsten Alternativen. Beim Erwerb einer gebrauchten Immobilie besteht zunächst kein Grund für eine Änderung des Heizsystems und auch eine Neu- bzw. Ersatzinvestition in eine Ölheizung kann sich bei vorhandener Infrastruktur (Öltank) lohnen.

So nutzen Sie als Hausbesitzer auch in den kommenden Jahren den großen Vorteil sparsamer Brennertechnologie und der eigenständigen Bevorratung mit Heizöl. Als Gasöl (Börsenwert für Heizöl und Diesel) an der Börse gehandelt, unterliegt der Brennstoff permanenten Wertschwankungen, die es zu nutzen gilt, um sich möglichst günstig zu bevorraten. Hierbei kann nicht nur der Bestellzeitpunkt, sondern auch die Bestellmenge variiert werden. Zudem herrscht am Heizölmarkt ein funktionierender Preiswettbewerb zwischen den einzelnen Heizölhändlern.

Überblick über das Marktgeschehen


Produktinnovationen bei Heizöl und Heizungstechnik werden in den kommenden Jahren zusätzlich für mehr Umweltfreundlichkeit und geringere Heizkosten sorgen. Die Ölheizung bietet Kunden ausgereifte Technik zu attraktiven Kosten.

Blockheizkraftwerke mit Öl - Innovativ und Zukunftssicher

Moderne Ölheizungen mit Brennwerttechnik lasen sich optimal mit Solaranlagen kombinieren und sorgen für eine günstige, zeitgemäße Wärmeversorgung. Mit Blockheizkraftwerken (BHKW) in verschiedenen Größen können Hausbesitzer zu dem auf Kraft-Wärme-Kopplung setzen. In einem BHKW erzeugt ein Dieselmotor Strom und die entstehende Abwärme wird zum Heizen genutzt.

Der Strom wird selbst genutzt oder gegen ein Entgelt ins öffentliche Netz eingespeist. Entscheidendes tut sich auch beim Heizöl selbst. Wurde im letzten Jahr der Schwefelgehalt des fossilen Brennstoffs um 95 % gesenkt, steht nun die Marktreife von Bio-Heizöl im Mittelpunkt der Produktentwicklung. Derzeit werden verschieden hohe biogene Anteile in Bezug auf ihre Wirtschaftlichkeit und Materialverträglichkeit in konventionellen Heizungsanlagen überprüft. Von B5 (5 % Bio-Anteil) bis B100 (Heizöl das zu 100 % aus regenerativen Energiequellen stammt, z.B. Rapsöl) ist vieles möglich. Bereits Flächendeckend erhältlich ist Heizöl Bio10 mit bis zu 10 % regenerativem Anteil.

 


  • Treppenlift Schwarzwald: Welchen Lift-Typ benötigen Sie? [mehr]
  • Was Sie über Rolläden wissen müssen: Moderne Rollläden bzw. Außenjalousien bieten Ihnen eine ganze Reihe von Vorteilen. Neben den traditionellen Funktionen wie Schutz vor Einbrechern, Dieben und... [mehr]
  • Geschosshöhe: Als Geschosshöhe wird die Distanz von der Fussbodenoberkante eines Geschosses bis zur Fussbodenoberkante des darüber gelegenen Stockwerkes bezeichnet. Die Geschossh... [mehr]
  • Estrich: Verlege- und Einbautechnik: Trockenestrich Der auch Trockenunterboden oder Fertigteilestrich genannte Trockenestrich wird inbesondere im Tockenausbau benutzt. Hierbei werden die aus mehreren... [mehr]
  • Heizöl-Verbrauch: So sparen Sie Heizöl: Der Verbrauch einer Ölheizung hängt von mehreren Faktoren ab. Einerseits wird er durch individuelle Präferenzen wie dem Heizverhalten bestimmt, andererseits... [mehr]
  • Dämmstoff: Dämmstoffe sind Materialien zur Schalldämmung bzw. zur Wärmedämmung, z.B. beim Bau von Gebäuden, bei Kühlschränken oder Anlagen. Die Dä... [mehr]
  • Kaminofen: Gemütlich und umweltfreundlich: Heizen mit Holz liegt im Trend: Ein Kaminofen zaubert Behaglichkeit in die Wohnräume und leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt. [mehr]