Pelletheizungen: einfach und sauber heizen

Zu den besonders emissionsarmen und fortschrittlichen Pelletheizungen gehört dabei die Easyfire Pelletheizung der Marke KWB. Mit der neu entwickelten Technologie will KWB im Markt einen neuen Standard für einfaches und sauberes Heizen setzen. KWB ist den ohnehin strengen Emissions-Gesetzesvorschriften einen deutlichen Schritt voraus – Alle Grenzwerte des Blauen Engels 2012 und der 1. BImschV werden sowohl im Teillast-, als auch im Nennlastbetrieb deutlich unterschritten. Damit ist die neue KWB Easyfire die sauberste Pelletheizung am Markt und damit die klimafreundlichste Zentralheizung der Welt.


 

Bereits 2005 wurde KWB mit seiner Pelletheizung KWB Easyfire zum Testsieger von Stiftung Warentest gewählt. Schon damals beeindruckte man durch außergewöhnliche Komfort-Details, wie einer fahrbaren Aschebox und einer sehr  einfachen Bedienung mit nur zwei Knöpfen und einem Drehrad. Auch die neue KWB Easyfire wird diesem Anspruch gerecht: Die Bedürfnisse der Kunden und des Handwerks flossen in die Produktentwicklung ein.

cleanEfficiency – Die Technologie für sauberes Heizen

Herzstück der Neuentwicklung ist das innovative Brennerkonzept mit der Technologie. Alle Verbrennungszonen sind klar abgetrennt, und eine überdurchschnittlich große Brenntellerfläche sorgt für ein stabiles Glutbett und absolut stressfreie und ruhige Verbrennungsabläufe. Die automatische Ascheabreinigung vom Brennteller erfolgt auf einer Ebene – fallende, Staub aufwirbelnde Asche wird vermieden. Ein zusätzlicher Zyklon Feinstaub-Abscheider sorgt dafür, dass schwere Staubteilchen erst gar nicht in den Abgasstrom gelangen. Die neue KWB Easyfire Pelletheizung ist die weltweit erste Pelletheizung mit einer Bosch-Breitbandlambdasonde. Sie wurde speziell für Biomasseheizungen entwickelt und sorgt auch bei schwankenden Pelletsqualitäten für eine perfekte Verbrennung. Gezündet wird nach dem Stoßzündungsprinzip mit kurzen, heißen Luftstößen – dieses Prinzip spart nicht nur Energie, sondern bewirkt auch extrem kurze Zündungszeiten von maximal 3 Minuten.

 

Die erste Pelletheizung, die sich einfach in jeden Heizraum einbringen lässt

Handwerker finden keine einfachere und planungsfreundlichere Pelletheizung auf dem Markt. Das einfache Baukastensystem zeichnet sich durch leichte und kompakte Bauteile und geringen Planungsaufwand aus. Endlich ist eine geteilte Einbringung in den Heizraum möglich. Durch den modularen Aufbau (die Heizung wird in 7 Paketen angeliefert) und die einzigartig geringe Stellfläche von nur 0,75 m², passt die neue KWB Easyfire in jeden Heizraum. Nur, wenn die Pelletheizung ordnungsgemäß hydraulisch eingebunden ist, arbeitet sie effzient. Die neue KWB Easyfire Pelletheizung ist daher mit der ersten vollwertig integrierten Rücklaufanhebung ausgestattet.

Eine externe Rücklaufanhebung wird dadurch überflüssig. Der große Vorteil: Die neue KWB Easyfire Pelletheizung kann an jedes bestehende hydraulische System angeschlossen werden. Der Kunde spart sich die Kosten für eine externe Rücklaufanhebung und die Installationsarbeiten verkürzen sich deutlich. 

Video: So funktioniert KWB Easyfire

Neue Komfort-Maßstäbe

Der fahrbare Aschebehälter muss nur alle zwei Jahre geleert werden (bis 15kW). Dies kann der zuständige Heizungsbauer während der jährlichen Wartung erledigen. Weiters sorgen hochwertige Werkstoffe aus der Automobilindustrie wie Aluminium und Guss für verschleißteilfreien Betrieb der Pelletheizung. Kombiniert mit der 6 Jahre KWB Komfort Garantie ist sie komfortabler, günstiger und wartungsärmer als andere Heizlösungen.

 

Emissionsfreie Zukunft

Erwin Stubenschrott, Geschäftsführer von KWB Die Biomasseheizung macht deutlich, dass moderne Pelletheizungen einen notwendigen Beitrag zu einem flächendeckend umweltfreundlichen und annähernd emissionsfreien Heizen darstellen. Entscheidend sind daher geringe Emissionen im Praxiseinsatz – und das sowohl im Teillast-, als auch im Nennlastbereich.