Sauber und einfach heizen mit Holzpellets

Holzpellets erfreuen sich als Brennstoff einer immer größeren Beliebtheit. Das liegt einerseits an den derzeit vergleichsweise günstigen Preisen für die Pellets, andererseits an der guten Umweltbilanz der kleinen Holzstäbchen. Darüber hinaus ist das Heizen mit der Pelletheizung sauber und einfach zugleich.

Holzpellets verbrennen Schadstoffarm
Holzpellets verbrennen Schadstoffarm

Holzpellets sind eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Möglichkeit der Energiegewinnung mit Biomasse. Die zylindrischen Pellets, die eine Größe von etwa 5-30 Millimeter besitzen, werden aus naturbelassenem und getrocknetem Restholz, welches während der Holzverarbeitung anfällt, hergestellt. Dabei kann es sich zum Beispiel um Sägemehl, Hobelspäne oder auch Waldrestholz handeln. Besonderes Plus der Pellets: für die Herstellung kommen ausschließlich Holzabfälle zum Einsatz, für die es sonst keine Verwendung mehr gibt.

Die überzeugendsten Argumente für die Anschaffung einer Pelletheizung sind wohl die gute Ökobilanz und die schonende Verbrennung. So ist die Umweltbilanz der Pellets fast unschlagbar, denn sie sind fast kohlendioxidneutral. Das kommt daher, dass die Pellets nur die Menge an Kohlendioxid in die Atmosphäre abgeben, die der Baum zuvor beim Wachsen selbst aufgenommen hat. Zudem entsteht bei der Verbrennung der Pellets ein nur geringer Anteil an Schwefeldioxid. Damit kann die Pelletheizung als umweltfreundliche Innovation bezeichnet werden, die sauberes Heizen ermöglicht.

Sauberes Heizen

Aber auch der Umgang mit der Pelletheizung im Haushalt ist komfortabel, einfach und sauber. So zum Beispiel bei der KWB Easyfire Pelletheizung, die als ein Meilenstein auf dem Weg zur emissionsfreien Heizungstechnologie bezeichnet werden kann. So werden die Grenzwerte des Blauen Engels 2011 und der 1. BImschV hinsichtlich des Emissionsvorgaben deutlich unterschritten. Beim Thema sauberes Heizen punktet die KWB Pelletheizung beispielsweise durch die verwendeten Hocheffizienz-Wirbulatoren, die einen optimalen Wärmeaustausch garantieren, so dass niedrige Abgastemperaturen entstehen und trotzdem ein hoher Wirkungsgrad gewährleistet bleibt. Außerdem wird die Verwirbelung der Brenngase auf ein Minimum reduziert. Durch einen Staubabscheider, der eine Zyklonwirkung besitzt, wird verhindert, dass schwere Staubelemente in den Kamin fallen. Damit werden auch die Emissionen verringert. Die Verbrennung wird bei der KWB Pelletheizung zudem durch eine Breitband-Lambdasonde stets kontrolliert, wodurch die saubere Verbrennung gefördert wird. Der niedrige Energieverbrauch und die hohe Betriebssicherheit ergeben sich aus dem verwendeten Keramik-Zündelement, über welches kurze, heiße Luftstöße erzeugt werden, die eine Zündung der Anlage in nur 3 Minuten ermöglichen. Dadurch dass bei der Easyfire Pelletheizung außerdem die Holzpellets von unten auf den Brennteller aufgeschoben werden, entstehen keine weiteren unnötigen Staubaufwirbelungen. Rundum also eine saubere Angelegenheit!

Einfache Handhabung

KWB Easyfire als Baukastensystem
Foto: © KWB - Mehr Infos hier

Vor der Installation einer Pellet-Heizung mag vielleicht einige die Angst zurückschrecken, dass diese nicht an bestehende Systemen angeschlossen werden kann. Dank der integrierten Rücklaufanhebung bei der KWB Easyfire Pelletheizung ist dies jedoch kein Problem. Außerdem lässt sich die Pelletheizung durch das Baukastensystem ganz einfach in jede Räumlichkeit integrieren, da die Heizung lediglich eine Gesamtstellfläche von 0,75 Quadratmetern für sich beansprucht. Durch das Baukastensystem wird auch die Montage zur einfach zu bewältigenden Aufgabe. Darüber hinaus macht die Pelletheizung auch sonst kaum Arbeitsaufwand, so muss die Holzasche nur rund alle zwei Jahre mit Hilfe eines fahrbaren Aschebehälters entfernt werden, was der zuständige Heizungsinstallateur im Zuge der jährlichen Wartung erledigen kann.

Schließlich überzeugt die Pelletheizung auch mit sparsamen Antriebsmotoren, die den Pellet- und Aschetransport in Gang halten und das mit einem minimalen Stromverbrauch - unterm Strich verbraucht die KWB Pelletheizung weniger elektrische Energie als ein handelsüblicher Fernseher. Einfacher ökologisch Heizen ist wohl kaum möglich!