Wartung und Reinigung der Photovoltaikanlage

Beitrag: Wartung und Reinigung der Photovoltaikanlage
Wartung und Reinigung der Photovoltaikanlage - Foto: jarmoluk / pixabay.com

Eine Photovoltaikanlage ist zwar wartungsarm, jedoch ist eine regelmäßige professionelle Wartung aus mehreren Gründen äußerst sinnvoll, da sie den langfristigen Ertrag sichert und Garantieansprüche erhält. Die Leistungen im Wartungsvertrag sind vielschichtig: von Fern-Monitoring und vierteljährlichen Sichtkontrollen bis hin zur Detailanalyse, welche jährlich erfolgt. Die Reinigung sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Wartung der Anlage und Konditionen

Anhaltspunkte über den Zustand der Photovoltaikanlage können Besitzer auch selbst sammeln. Überprüfen Sie die Erträge regelmäßig und vergleichen Sie die Werte mit Werten aus entsprechenden Datenbanken. Wenn Ihre PV-Anlage bereits länger im Betrieb ist, dienen Vorjahreswerte als Vergleich. Ist der Ertrag deutlich unter diesen Werten, sollten Sie in Erwägung ziehen einen Fachmann die Anlage überprüfen zu lassen.

Ablauf einer Photovoltaik Wartung

Der Wartungsvertrag für Photovoltaik enthält verschiedene Leistungen. So findet neben einem kontinuierlichen Fern-Monitoring eine Sichtkontrolle statt. Die Kontrolle der Unterkonstruktion sollte ebenfalls Bestandteil eines Photovoltaik-Wartungsvertrags sein. Es wird festgestellt, ob Schrauben, die Befestigung und Klemmverbindungen intakt sind. Zudem wird die Dachhaut auf Fehler überprüft und die Zähleranlage kontrolliert.

Reinigung eine Photovoltaikanlage

Durch vielerlei Arten von Schmutz kann der Ertrag einer Photovoltaikanlage beeinträchtigt werden und so die Leistung der Anlage um bis zu 14% minimieren. Es gibt viele mögliche Verschmutzungen, ob Staub oder Moos, sie alle setzten sich gern an den Rändern der Photovoltaik Module ab, vor allem an Modellen mit Rahmen. Wenn sich zum Beispiel Vogelkot und Moosansetzungen auf der Anlage befinden, dann sollte eine Reinigung vorgenommen werden, da dieser Schmutz hartnäckig zu beseitigen ist. Eine Reinigung der Photovoltaikanlage lohnt sich unbedingt, denn nur sauber und einwandfrei arbeiten PV-Anlagen so, dass sie eine optimale Leistung erzielen.

Die Reinigung einer Photovoltaikanlage kann sich für Laien durchaus kompliziert und schwierig gestalten. Professionelle Reinigungsfirmen übernehmen diese Arbeit. Erfahren Sie im Folgenden, wann eine Verschmutzungsgefahr gegeben ist; welche Reinigungsmittel beim Selbstversuch verwenden sollten; wann es eine Firma zu beauftragen gilt und was es mit dem Selbstreinigungseffekt auf sich hat.

Wann ist eine Verschmutzungsgefahr gegeben?

Geringe Dachneigung

Staub und Schmutz werden nicht so leicht von den Solarmodulen gespült, wenn die Photovoltaikanlage mit einer geringen Dachneigung montiert wurde. Ein Schmutzrand entsteht an den Rändern des Modulrahmens und hauptsächlich am unteren Rand. Rahmenlose Photovoltaikmodule haben hier natürlich einen deutlicheren Vorteil, sind allerdings in den meisten Fällen nicht so stabil.

Quermontage von gerahmten Modulen

Werden die Module mit der längeren Seite nach oben bzw. unten montiert, hat das hinsichtlich der Verschmutzung Nachteile. Es sammelt sich mehr Schmutz entlang der Längsseite, welcher nicht weggespült werden kann. Bei vielen Modulen ist der Abstand zwischen dem Rahmen und den ersten Zellen des Moduls auf der Querseite größer als auf der Längsseite. Wenn sich also ein Schmutzrand aufbauen würde, werden die Zellen sehr viel früher verdeckt bzw. verschattet als bei einer Längsmontage.

Landwirtschaftliche Betriebe

Auf den Bauernhöfen entsteht durch den Einsatz schwerer Geräte sehr viel Staub, welche sich an die Module festsetzt und die Leistung dieser deutlich minimieren kann. Auch Geflügel- und Mastbetriebe haben mit Verschmutzungen zu kämpfen.

Vogelkot

Vogelkot ist das Hartnäckigste, was sich an den Modulen festsetzen kann und sollte umgehend gereinigt werden.

Moos

Im Laufe der Zeit sammelt sich an den Rändern des Rahmens Moos an, welches in das Modul hineinwachsen kann. In der Nähe von Bäumen und Sträuchern ist die Gefahr am Größten. Es sollte daher regelmäßig entfernt werden.

Blütenstaub

Regnet es im Frühjahr nicht, dann wird der Blütenstaub besonders sichtbar. Dieser ist jedoch leicht abwaschbar und nach einem Regenfall sind die Module wieder sauber.

Der Selbstreinigungseffekt

Bei einem Neigungswinkel von mehr als 20 Grad muss die Photovoltaikanlage sehr wenig gereinigt werden, da durch die Witterung ein Selbstreinigungseffekt eintritt. Leichte Verschmutzungen werden durch Regen und Schnee einfach von den Solarmodulen weggespült. Befindet sich auf der Anlage Staub, brauchen Sie keine Leistungsverluste zu befürchten. Es ist jedoch ratsam, die PV-Anlage unter gewissen natürlichen Gegebenheiten regelmäßig zu reinigen, so kann zum Beispiel Regenwasser genutzt werden.

Wenn die Dachneigung zu gering ist, werden die Module nicht ausreichend gereinigt und es bilden sich Schmutzränder. In der Nähe von Bauernhöfen, Wäldern und Vogelzuchtstationen müssen Besitzer einer Photovoltaikanlage mit grundsätzlich mehr Schmutz rechnen.

Photovoltaikanlagen selbst reinigen

Wenn Sie die Reinigung der Photovoltaikanlage selbst durchführen möchten, dann sollten Sie sich in jedem Fall vor dem Betreten des Daches vergewissern, dass keine Unfälle und Verletzungen entstehen können. Berühren Sie keine elektrischen Oberleitungen oder Teile. Es ist jedoch für einen Laien meistens nicht möglich die Module ohne Beschädigung vom Dach zu demontieren, um sie auf dem Erdboden zu reinigen. Hier muss insbesondere auf elektrische Verbindungen geachtet werden. Bei Modulen, die in das Dach integriert sind, ist ein Abbau generell nicht möglich.

Sie sollten keine starken Reiniger oder Verdünnung verwenden. Meistens reicht ein handelsüblicher Glas- oder Haushaltsreiniger aus. Verwenden Sie Bürsten oder Tücher zur Reinigung von Photovoltaikanlagen. Benutzen Sie gewonnenes Regenwasser zur Reinigung, da dieses keinen Kalk enthält und Wasser- und Kalkflecken somit vermieden werden können.

Die Reinigung der PV-Anlage kann für ungeübte Laien zur großen Herausforderung werden. Bei großen und stark verschmutzten Anlagen können professionelle Reinigungsfirmen diese Arbeit schneller und sicherer durchführen.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (noch keine Bewertungen)
Loading...