Diebstahlschutz für Photovoltaikanlagen

Beitrag: Diebstahlschutz für Photovoltaikanlagen
Diebstahlschutz für Photovoltaikanlagen - Foto: ollis_picture / pixabay.com

Die Solarmodule sind das Herz einer jeden Solaranlage. Jedoch sind auch diese vor den vermeintlichen Langfingern nicht sicher. Der Diebstahl von wertvollen Solarmodulen stellt ein zunehmendes Problem dar. Dem kann jedoch entschieden entgegengewirkt werden, wenn bei der Montage auf einige wichtige Vorkehrungen geachtet wird.

Spezielle Verriegelungstechnik

Dank einer speziellen Montagetechnik fällt es schwer, die Module zu demontieren, weswegen Langfinger keine Chance haben, die wertvollen Solarmodule zu entwenden.

Die Innensechskantschrauben mit Kugeln

In den Innensechskant der Modulbefestigung werden nach der Montage der Module kleine Kugeln eingeschlagen. Vorteilhaft hierbei ist, dass die Schrauben sich mit einem normalen Inbusschlüssel nicht mehr lösen lassen. Doch sollte es dazu kommen, dass man selbst ein Modul demontieren muss, ist dies verständlicherweise ein großes Problem.

Abrundung der Innensechskant

Nach Beendigung der Montage wird der Innensechskant „überdreht“. Folglich werden die Kanten des Sechskants abgerundet.

Gießharz

Nachträglich kann jeder Zeit Gießharz in den Innensechskant gefüllt werden.

Abdrehen des Schraubenkopfes

Bei einem bestimmten Anzugsmoment wird der Kopf einer Schraube abgetrennt. Somit wird jede Schraube fest angezogen und ein eventueller Diebstahl verhindert.

Besondere Gestaltung des Kreuzschlitzes eines Schraubenkopfes

Dank der Flankenstellung des Kreuzschlitzes ist ein Eindrehen der Schraube nur durch einen Spezialisten mit geeignetem Werkzeug möglich. Eine Demontage erfolgt durch das Aufbohren des Schraubenkopfes.

Einzäunung

Versicherungen verlangen oftmals bei Freilandanlagen einen besonderen Schutz, so zum Beispiel die Einzäunung der Anlagen. Sonst gelten die regulären Versicherungen für Photovoltaikanlagen.

Integrierte Chips

Bei diesem Verfahren werden Chips in die Solarmodule eingebaut und die Koordinaten des Aufbau-Standortes eingespeichert. Falls das Solarmodul dann einmal geklaut werden sollte und an einem anderen Standort montiert wird, so kann eine Umprogrammierung nur mithilfe eines Spezialisten vollzogen werden. Zusätzlich ist ein Geheimcode notwendig.

Überwachungskameras

Überwachungskameras wirken zumeist abschreckend und sorgen dafür, dass sich die vermeintlichen Diebe gar nicht erst trauen, die Solarmodule zu entwenden.

Es ist zu empfehlen, sich für mindestens eine Sicherungsmaßnahme zu entscheiden, da Diebe oft an der Sicherungstechnik scheitern. Denn Sicherungstechnik bedeutet unter anderem für die Täter eine längere „Arbeitszeit“ und damit ist auch ein größeres Entdeckungsrisiko verbunden. Aufgrund dessen spielt der Faktor „Zeit“ für die Solarmodul-Diebe eine wichtige Rolle, der durch die obengenannten mechanischen Sicherungsmaßnahmen erweitert werden kann.


War der Beitrag hilfreich?
Hat mir weitergeholfen! (Anzahl positiver Bewertungen:2)
Loading...