Wohnungseingangstüren

Wer darüber nachdenkt, sich eine neue Wohnungseingangstür anzuschaffen, der sollte einige Richtlinien beachten. Vermieter oder Eigentümer sollten bei einer Neuanschaffung darauf achten, dass die gewünschte Tür die gesetzlich vorgegebenen Eigenschaften wie Lärmschutz, Schallschutz, Brand- und Einbruchschutz besitzt.

Die Optik

WohnungseingangstürWohnungseingangstüren: Neben der Optik ist inbesondere die Sicherheit wichtig. Foto: birgitH / pixelio.de

Auch die Optik spielt beim Kauf einer neuen Wohnungseingangstür eine entscheidende Rolle. Für jedes Haus und für jeden Geschmack lässt sich eine passende Tür finden. So gibt es die unterschiedlichsten Designs und Materialen. Besonders im Trend sind hierbei Türen, die von innen und von außen unterschiedliche Türblätter besitzen. Auf diese Weise kann man die Tür noch individueller geschalten. Man erhält mit diesem Angebot die Möglichkeit, eine Wohnungseingangstür so zu entwerfen, dass diese perfekt zur Wohnungseinrichtung passt. Zudem steht dem Kunden auch ein breites Farbspektrum zur Verfügung, aus diesem er eine passende Farbe für seine Wohnungseingangstür aussuchen kann.

Die Sicherheit

Doch neben der Optik ist auch die Sicherheit von großer Bedeutung. So gibt es Wohnungseingangstüren mit verschiedenen Sicherheitsstufen sowie –funktionen. Eine Wohnungseinganstür sollte im Wesentlichen die Privatsphäre schützen. Hiermit ist gemeint, dass die Türen über einen Geruchs- und Lärmschutz verfügen und ebenfalls Sicherheitsschlösser besitzen.

Der Einbruchschutz

Die wichtigste Schutzmaßnahme ist allerdings der Einbruchschutz bei einer Wohnungseingangstür. In Hinblick auf diesen Schutz weisen allerdings die meisten Türen Defizite auf. Ursache hierfür sind mangelnde Qualität und geringe Sicherheitsfunktionen. Das macht es den Einbrechern leicht mit geringem Aufwand die Wohnungseingangstüren aufzuhebeln. Die ungewünschten Gäste verschaffen sich aber nicht nur mit Schraubenziehern Zugang in die Wohnung, sondern nehmen hierfür auch Kredit-Karten. Deswegen ist es wichtig eine Tür zu kaufen, die eine bestimme Widerstandsklasse besitzt.

Der Schallschutz

Ein weiterer Punkt, auf den beim Einkauf geachtet werden sollte, ist der Schallschutz. Diese Schutzmaßnahme ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Meistens sind es nicht die dünnen Wände, die am Geräuschpegel der Nachbarn Schuld sind, sondern zu dünne und zu schlecht isolierte Wohnungseingangstüren. Kaufinteressierte sollten darauf achten, dass sie Türen mit einem möglichst hohen Schallschutz kaufen. Denn je höher der Schallschutz ist, desto ungestörter lässt es sich in den eigenen vier Wänden leben. Auch der Lebenskomfort wird hierdurch gesteigert.

Der Brandschutz

Ist dieser Punkt geklärt, sollten sich Kaufinteressierte überlegen, ob sie auch einen entsprechenden Brandschutz in ihre Wohnungseingangstür eingebaut haben wollen. Rauchschutz- und Brandschutz sind neben den anderen Maßnahmen ebenfalls wichtige Funktionen. Der Rauchschutz zeichnet sich durch eine besondere Dichtung der Tür aus. Der Brandschutz hingegen gewährleistet, dass die Materialen der Wohnungseinganstür für eine lange Dauer gegen Feuer resistent bleiben. Eine schnelle Ausbreitung eines Feuers kann somit verhindert werden. Die Türen können auch entscheidend zu einer angenehmen Raumtemperatur beitragen. Die Energie wird nicht an das Treppenhaus abgeben und wird somit auch nicht unnötig verschwenden. Ein großer Teil der Heizkosten kann demnach auch eingespart werden.

Viele Vermieter sehen es allerdings nicht ein, für diese Maßnahmen so viel Geld zu bezahlen. Sie denken, dass billige Türen ebenfalls ihren Dienst erfüllen. Doch dem ist leider nicht immer so. Kaufinteressierte sollten daher nicht am falschen Ende sparen. Wer eine Wohnungseingangstür kaufen möchte, der sollte auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis achten. In erster Linie sollten daher immer die Qualität und die Sicherheitsfunktionen stimmen.