Aufgaben eines Bauleiters

Der Bauleiter ist für die ordnungsgemäße Ausführung der Bauarbeiten verantwortlich und vertritt vor Ort die Interessen der Auftraggeber bzw. Auftragnehmer. Zudem übt er in Vertretung des Auftaggebers das Hausrecht auf der Baustelle aus. Vorraussetzung für den Beruf des Bauleisters ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in Gewerken wie Maurermeister, Zimmermeister oder Pilier sowie eine Weiterbildung zum Bauleiter oder ein Studium im Bauwesen. Neben der Einhaltung des Bauplanes und der Koordination der Arbeiten sorgt er ausserdem für:

  • Bauleiter kontrollierenDie Überwachung des Projektes auf Übereinstimmung mit der Baugenehmigung, den Plänen und Leistungsbeschreibungen sowie den anerkannten Regeln der Technik und den Vorschriften
  • Aufstellung und Überwachung des Zeitplanes – Einhalten der Termine
  • Einhalten der Sicherheitsvorschriften
  • Das Führen des Bautagebuches
  • Rechnungsprüfung
  • Kontrolle der ordnungsgemäßen Beseitigung der bei der Abnahme festgestellten Mängel
  • Die Verhandlungen mit den beteiligten Unternehmen
  • Koordination der Arbeiten von verschiedenen Bauunternehmen
  • Aufmaß erstellen und Abnahme der Bauleistungen
  • Die Entlohnung des Bauleiters für Objektüberwachung, Bauoberbauleitung und örtlichen Bauüberwachung ist in Deutschland durch die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure festgelegt.
  • Bearbeitung der Ausschreibungsunterlagen , Kalkulation der Baukosten