Wohnen & Essen


Schall- und Wärmedämmung gehört bestimmt zu den wichtigsten Themen beim Hausbau. Zum Einen, weil niemand gern kalte Füße bekommt – auch nicht im Erdgeschoss -, zum Anderen, weil auch niemand gern bis mitten in die Nacht das Radioprogramm des Nachbarn mitverfolgen will. Unzureichende Wärmedämmung kann zudem noch enorme Kosten verursachen, wie eine Thermografie zeigen können sollte. Wer bei der Wahl von Dämmmaterialien oder auch einem Thermografieservice in keine Falle tappt möchte, sollte sich informieren.

Schall und Wärmedämmung: Unverzichtbar für moderne Gebäude
  • Aufteilung Wohnbereich und Essecke Lag in der letzten Zeit die Wohnküche voll im Trend, in welcher sich von all den Kochsendungen angestachelte Hobbyköche abends verausgabt haben und Freunden mit 5-Gänge-Menüs imponierten, geht der Trend nun wieder zur... [mehr]
  • Einbauschrank Einbauschränke sind nicht nur schick, weil passgenau und individuell, sondern bieten auch Vorteile beim Kauf und Verkauf einer Wohnimmobilie. Damit diese Vorteile durch eine kostspielige Fertigung nicht verschwinden, gibt es... [mehr]
  • Arbeitszimmer und Home Office Das Geheimnis eines guten Büros, in dem Sie sich wohlfühlen und gleichzeitig effizient arbeiten können, liegt in der Einrichtung. Zentrum Ihres Home Offices ist der Arbeitsbereich, Schreibtisch und Stuhl. [mehr]
  • Füsse hoch und entspannen mit Relaxmöbeln Nach einem stressigen und kräftezehrenden Arbeitstag suchen viele die Entspannung in den eigenen vier Wänden – denn was gibt es Schöneres, als es sich abends auf der Couch so richtg gemütlich zu machen? Beine... [mehr]
  • Kinder-Möbel: sollten robust und schadstofffrei sein Kinderträume werden heute oftmals schon im eigenen Kinderzimmer wahr: bunt geschmückte Tapeten, Hochbetten mit Rutschen, riesige Stofftiere – all das lässt Kinderherzen heutzutage höher schlagen. Die... [mehr]
  • Alte Möbel können in neuem Glanz erstrahlen. Foto: Kathrin Antrak / pixelio.de Alte Möbel behalten oder durch neue ersetzen? Diese Frage beantwortet meist der Geldbeutel. Etwas anders sieht es in Sachen Wohn-Accessoires aus: Schon mit geringen Mitteln lässt sich eine ganz andere Stimmung zaubern durch... [mehr]
  • Bücherregal: Der optimale Platz für Bücher. Foto: Siegfried Fries / pixelio.de Wer viele Bücher hat, kennt das Problem: Wie lässt sich der Lesestoff harmonisch in den Wohnraum integrieren? Und wohin mit den Büchern, damit sie zwar griffbereit sind, aber optisch keine Unruhe in die Wohnung bringen? [mehr]
  • Recyclingmöbel liegen im Trend Ein alter Kakaosack als Kissenbezug, ein aus verschiedenfarbigen Sofapolstern zusammengeflickter Sessel oder ein Wandregal, welches aus unterschiedlichen Holzarten zusammengezimmert ist– diese kuriosen Möbelkonstruktionen... [mehr]
  • Wohnzimmer Wenn Sie Wohn- und Essbereich in einem Raum vereinen wollen, liegen damit Sie voll im Trend. Stilvoller und geordneter wirkt die Kombination jedoch, wenn Sie die beiden Bereiche zumindest visuell voneinander abgrenzen.   [mehr]
  • Die Wohnküche - Mittelpunkt der Wohnung Den üblichen Wohnvorstellungen entsprechend stellt ja das Wohnzimmer den Lebensmittelpunkt der Familie in der Wohnung dar, doch seit einigen Jahren geht der Trend immer mehr in Richtung Küche. Anstatt dort nur Essen... [mehr]
  • 1 von 2

Die eigenen vier Wände sollen nicht nur groß und attraktiv geschnitten sein – wer ein Haus baut, der möchte ein warmes und behagliches Heim, in dem er an kalten Tagen gut aufgehoben ist. Eine ausreichende Wärmedämmung ist dazu absolut notwendig. Sie reduziert den Verlust von Wärmeenergie und senkt so die Heizkosten. Gleichzeitig steigt der Wert der Immobilie und die Bausubstanz des Gebäudes wird geschützt. Genug Gründe also, um für eine gute Wärmedämmung innen sowie an der Außenfassade zu sorgen – denn eine schlechte Dämmung bedeutet nicht nur frieren. An kalten Wänden setzt sich eine hohe Luftfeuchtigkeit ab, die selbst die beste Heizung nicht vertreiben kann. So bildet sich ein idealer Nährboden für Schimmelpilze, die die Gesundheit in großem Maß gefährden können.

Die Frage, was gedämmt werden soll, lässt sich leicht beantworten: Eigentlich alles. Indem Bauteile wie das Dach, Fenster, Außenwände und der Keller eine ausreichende Wärmedämmung erhalten, entsteht eine Art schützender Mantel um das Haus, der nicht nur wärmt, sondern auch noch Geld spart – Heizkosten senken durch Wärmedämmung. Im Zuge der zunehmenden Relevanz von energieeffizientem Bauen wird diese in einigen Fällen sogar gefördert, zum Beispiel von der staatlichen KfW-Bank.

Wärme ist allerdings nicht das einzige, was innerhalb der eigenen vier Wände gehalten werden soll. Auch eine Schalldämmung ist unverzichtbares Element eines attraktiven Zuhauses. Nicht nur in Wohnungen stört es, wenn der Nachbar mal eine etwas lautere Party veranstaltet, eine ausreichende Schalldämpfung gibt auch Hausbesitzern die Freiheit, sich nicht immer so ruhig wie möglich verhalten zu müssen. Häufig besteht die Dämmung einfach aus schallreflektierenden Hindernissen wie eine Wand oder ein Vorhang. Vor allem für die schallisolierte Trennung von Wohnungen und Außenwänden sind jedoch meist besondere Maßnahmen nötig. Während Massivbauwände einen ausreichenden Schallschutz hervorbringen können, müssen Leichtbauwände durch einen mehrschichtigen Aufbau oder Zwischenschichten gedämmt werden. Auch eine ausreichende Trittschalldämmung ist sehr wichtig, denn jedem Schritt aus dem Zimmer ein Stockwerk höher lauschen zu müssen, ist alles andere als entspannend.