Treppenlift mieten


Wird ein Treppenlift nur für einen absehbaren Zeitraum benötigt, wäre es wenig sinnvoll, diesen auf Dauer zu erwerben. Mit der Möglichkeit, einen entsprechenden Lift zu mieten, können Sie eine Menge Geld sparen. Dabei sollten allerdings einige Dinge beachtet werden.

Bevor Sie entscheiden, ob ein Treppenlift gekauft oder gemietet wird, müssen Sie die Kosten genau kalkulieren – denn nur in einigen Fällen lohnt sich das Mieten eines Treppenliftes tatsächlich. Wird eine bestimmte Nutzungs- oder Mietdauer überschritten, kann der gemietete Treppenlift gegenüber dem Kauf sogar zum Minusgeschäft werden.

Ab dem 3. Jahr wird die Treppenlift-Miete zum Minusgeschäft

Sitzlifte sind beliebt und helfen bei einfachen Einschränkungen
Treppenlift mieten: Vorher genau durchkalkulieren. Foto: © Lifta
Damit sich die Treppenlift-Miete lohnt, muss die Dauer der Nutzung genau abgegrenzt sein. Dies ist insbesondere der Fall, wenn ein Umzug in absehbahrer Zeit ansteht, die Gehbehinderung z.B. nach einer Operation nur temporär ist oder die Person nur vorübergehend im Haushalt lebt.

Gerade bei kurzfristigen Behinderungen kann die Treppenlift-Miete sinnvoll sein, da der Lift den Betroffenen einen Klinik- oder Rehaaufenthalt ersparen kann – oder die Zeit bis dahin überbrückt. Die Regeneration kann so in der heimischen Umgebung gestärkt werden.

Treppenlift-Miete zwischen 50 und 150 Euro monatlich

Günstige Treppenlift-Mietangebote gibt es bereits ab einer Gebühr von rund 50 Euro pro Monat, meist muss allerdings mit Kosten von monatlich 100 bis 150 Euro gerechnet werden. Die Höhe der monatlichen Raten hängt aber hauptsächlich von der Art des Liftes ab. Meistens gelten solch preiswerte Mietangebote für einfache, gerade Treppensteigungen, da sich eine teure Anpassung des Lifts an zum Beispiel kurvige Treppen für eine kurze Dauer nicht lohnen würde. Ein Anmieten eines Liftes ist also im Normalfall bei komplizierten Treppen nicht möglich, es sei denn, Sie nehmen kostenintensive Umbaumaßnahmen in Kauf.

Auch beim Mieten eines Treppenliftes, beispielsweise beim Mieten eines Sitzliftes, richtet sich die Mietgebühr nach Art der Treppe sowie Typ und Qualität des Lifts, hinzu kommt der Betrag für den Ein- und Ausbau. Prüfen Sie im Vorfeld aber ganz genau, ob sich ein Anmieten eines Treppenliftes tatsächlich lohnt oder ob sich ein Kauf mehr rechnen würde. Auch wenn das Mieten eines Treppenliftes zunächst preiswerter scheint, kann sich ein Kauf am Ende mehr rentieren und die monatlichen Mieten sind letztlich höher als die des Kaufpreises. Vergessen Sie zudem die Anpassungsarbeiten nicht, die bei kurvigen Treppensteigungen den Preis erheblich in die Höhe treiben können.

Angebote genau durchkalkulieren

Wenn Sie sich entschließen, einen Treppenlift zu mieten, sollten Sie vorher - genau wie bei einem Treppenlift-Kauf - die Angebote mehrerer Anbieter vergleichen. Holen Sie sich auch hier einen Kundenberater vor Ort, der Ihre räumlichen Gegebenheiten einschätzen und Ihnen ungefähr sagen kann, welche möglichen Umbauten usw. auf Sie zukommen werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Sie keinesfalls außer Acht lassen sollten, ist die Wartung, welche zusätzlich im Mietvertrag aufgeführt sein sollte. Mit unserem Anfrage-Formular können Sie sich unverbindliche Angebote von namhaften Treppenlift-Anbieter unterbreiten lassen.

Treppenlift Modelle und TypenTreppenlift BeratungTreppenlift Kosten
Die Auswahl des richtigen Modells ist entscheidend!

Vor dem Kauf sollten Sie sich informieren über:

Treppenlifte sind nicht billig, aber ihr Geld wert.

Treppenlift Informationen anfordern