Vor- und Nachteile der Sonnenenergie

Die Stromgewinnung aus Sonnenenergie per Photovoltaikanlage(PV) oder die Warmwasserbereitung durch Solarthermie erfreut sich in Deutschland immer größer werdender Beliebtheit. Auf immer mehr Dächern und Fassaden, auch von Privathaushalten, kann man Sonnenkollektoren entdecken. Doch wie jede Technologie hat Sonnenenergie Vor- und Nachteile.

sonnenenergie
Sonnenenergie hat Vor- und Nachteile. Foto: Dr. Stephan Barth /pixelio.de

Photovoltaikanlagen (PV) oder Solarthermie werden von Sonnenlicht betrieben. Immer mehr private Immobilienbesitzer, aber auch große Unternehmen, nutzen die Kraft der Sonne, um mit Solarenergie den Stromhaushalt zu unterstützen oder Warmwasser aufzubereiten. Umfragen haben laut Welt.de sogar ergeben, dass sich 98 Prozent der Deutschen für Solarenergie aussprechen. So eine breite Zustimmung muss gute Gründe haben. Oder gibt es doch einen Haken bei der Sache?

Ein großer Vorteil ist sicher die Energiequelle: Die Sonne steht kostenlos und langfristig zur Verfügung. So gesehen ist auch die Energiegewinnung weniger anfällig für Preisschwankungen, da die Sonne unerschöpflich scheint und es keine Lieferengpässe, wie bei anderen Quellen wie Öl oder Gas, gibt. Außerdem kann die Sonne von überall auf der Welt angezapft werden, anders als die Verteilung von beispielsweise Ölquellen stattfindet.

+

Pro Solar

Auch die Anschaffung ist nicht wirklich problematisch: Wenn Solarzellen auch nicht gerade billig sind, wird ihre Anschaffung jedoch kräftig vom Staat subventioniert. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) schreibt vor, dass der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung bis 2020 auf einen Anteil von mindestens 30 % erhöht werden soll. Um den Einsatz von PV-Anlagen zu erleichtern, werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Kredite angeboten, wodurch kein Eigenkapital für die Anlagenkosten eingesetzt werden muss. Langfristig fallen sogar monatliche Gewinne durch PV- oder Solarthermieanlagen an. Weiterer wichtiger Punkt ist das Thema Umweltschutz: Der Ausstoß von Kohlendioxid konnte durch den vermehrten Einsatz von Solarenergie aufgrund der Emissionslosigkeit allein im Jahr 2009 um 3,6 Millionen Tonnen gesenkt werden.

-

Contra Solar

Man kann allerdings dagegenhalten, dass die Sonne gar nicht so zuverlässig ist, wie gern dargestellt wird. Daher ist es auch notwendig, eine Speichertechnologie zu entwickeln, um den Produktionsausfall bei schlechtem Wetter abzufedern. Ganz so einfach ist Stromerzeugung durch Sonneneinstrahlung also nicht. Auch beim erwähnten KfW-Kredit muss im Hinterkopf behalten werden, dass ein Kredit zurückgezahlt werden muss, und dass es bis zu 10 Jahre dauern kann, ehe die Gewinne, die durch die Solaranlagen erzielt wurden, sich rechnen.

Alles in allem sollte jeder Interessent überlegen, ob für seine persönlichen Belange beim Thema Sonnenenergie das Pro oder das Contra überwiegt. Viele Vorteile sind sicherlich eher langfristiger Natur, aber denkt man an die Relevanz von beispielsweise Umweltschutz, so dürfte die Langfristigkeit im Angesicht der Vorteile kaum ins Gewicht fallen.

 

Solaranlagen-Rechner