Schimmel-& Schädlinge


Renovieren und Modernisieren sind nicht nur aus ästhetischen Gründen spannend. Manchmal müssen sogar konkrete Mängel und Schäden beseitigt werden. Dabei gibt es verschiedene Richtlinien, wenn es sich beispielsweise um ein denkmalgeschützes Haus handelt. Und wer ist eigentlich für die Beseitigung von kleinen Makeln verantwortlich?

Mietrecht: Wer Renovieren oder Modernisieren muss
  • Schimmel in der Wohnung Die häufigste Ursache für Schimmelbildung ist Feuchtigkeit. Der Pilz bzw. seine Sporen breiten sich in der Regel durch Luftzug aus. Gerade für Allergiker und natürlich für die Gebäudesubstanz ist Schimmel... [mehr]
  • Schimmel entfernen - Wie Sie Schimmel gründlich entfernen Schimmelpilze an Decken und Wänden sind kein besonders schöner Anblick und gefährden unter Umständen sogar Ihre Gesundheit. Die Mikroorganismen können Allergien und Atemwegserkrankungen hervorrufen und im... [mehr]
  • Schädlinge bedrohen Holz Wie schon Jahrhunderte zuvor ist Holz auch heute noch ein beliebter Baustoff. Ob als Fertighaus oder als Dachskonstruktion, das vielfältige Baumaterial kommt in etlichen Bereichen zum Einsatz. Trotz aller Vorteile treten dennoch... [mehr]
  • Holzwurm und Co: Schädlinge richtig bekämpfen Ob Hausbock, Nagekäfer oder Pilze- tierische und pilzliche Holzschädlinge verursachen in Dachstühlen, Fußböden, Treppen und Möbeln durch ihre Fraßtätigkeit enorme Schäden. Doch wie kann man... [mehr]
  • Schimmel - Eine versteckte Gefahr Als natürlicher Bestandteil der Umwelt ist Schimmel überall und völlig ungefährlich, so lang eine gewisse Konzentration nicht überschritten wird. Dann ist er sowohl schädlich für die Bausubstanz, als... [mehr]
  • Kleidermotten vermeiden Kleidermotten gehören seit jeher zu den eher ungebetenen Gästen in den eigenen vier Wänden, insbesondere im Kleiderschrank. Dort bestücken sie allzu oft die Kleidungsstücke ungefragt und ungewollt mit neuen Bel... [mehr]
  • Fruchtfliege Dass Obst gesund und lecker ist, wissen nicht nur Menschen zu schätzen. Auf Frucht- und Obstfliegen machen sich mit Vorliebe an Äpfeln und Birnen zu schaffen. Nachdem zuerst nur wenige der nervenden Fliegen herumschwirren, hat... [mehr]
  • Bettwanzen - die Plagegeister kehren nach Deutschland zurück In Deutschland wird ein längst ausgerottet geglaubtes Ungeziefer langsam wieder heimisch: Die Bettwanze. Der Parasit kommt per Urlaubskoffer oder Paket in hiesige Wohnungen, um sich des Nachts mit frischem menschlichem Blut zu... [mehr]

Irgendwann passiert es jedem: In der Wohnung geht etwas kaputt und man hat entweder nicht die handwerklichen Fähigkeiten, es zu reparieren, oder sieht sich schlichtweg nicht in der Pflicht, es zu tun. Ähnlich verhält es sich bei der Frage, ob man die Mietwohnung renovieren muss oder das die Aufgabe des Vermieters ist. Allgemein gilt, dieser ist sowohl für die Instandhaltung als auch für die Instandsetzung der Mietwohnung verantwortlich – besonders gilt das natürlich, wenn es sich um Schäden handelt, die der Mieter nicht selbst zu verantworten hat. Er muss die Mängel nur unverzüglich melden, damit er die sie beheben oder im schlimmsten Fall die Mietwohnung sanieren lassen kann. So gilt das deutsche Mietrecht allgemeinhin als recht mieterfreundlich, einiges gibt es aber doch, was beim Thema Mietwohnung renovieren in den Aufgabenbereich ebendieser fällt.

So etwa die viel diskutierten Schönheitsreparaturen, die Gegenstand unzähliger Mieter-Vermieter-Streits sowie Gerichtsverhandlungen sind. Diese müssen ausgeführt werden, wenn im Mietvertrag eine entsprechende Klausel vorhanden ist. Generell bedeutet das: Alles, was sich im Laufe der Zeit beim Bewohnen der Mietwohnung abgenutzt hat, muss erneuert werden. Die Mietwohnung streichen gehört ebenso dazu wie Tapezieren oder Kalken von Wänden und Decken sowie gegebenfalls die optische Erneuerung von Heizkörpern, Türen und Fenstern.

Auch das Thema Mietwohnung modernisieren wirft häufig Fragen auf – bei einer Modernisierung werden die Wohnräume entweder in ihrem Komfort verbessert, indem zum Beispiel der Schall- und Wärmeschutz verstärkt oder ein Balkon angebaut wird – oder es wird versucht, durch entsprechende Maßnahmen eine nachhaltige Energieeffizienz zu erzielen. Der Nachteil für die Mieter: Der Vermieter kann für die Modernisierung Mieterhöhung verlangen, auch dann, wenn eine Modernisierungsmaßnahme gesetzlich vorgeschrieben ist, also nicht vom Vermieter initiiert. Wer in punkto Mietrecht gut informiert ist, ist klar im Vorteil. Auf den Seiten des immobilo Ratgebers findet sich daher allerhand Wissenswertes zum Renovieren und Modernisieren von Mietwohnungen.