Praxistipps


Muss man ein gemietetes Objekt verlassen, kommt es immer zu einer Kündigung. Im besten Fall hat der Mieter fristgerecht gekündigt und alles läuft reibungslos. Manchmal gibt es aber auch Gründe für den Vermieter, den Vertrag per Kündigung zu lösen, im schlimmsten Fall sogar fristlos. Außerdem bestehen nach dem Wohnungswechsel oft noch Verpflichtungen aus dem alten Vertrag wie beispielsweise Betriebskostenabrechnungen. Mit etwas Aufmerksamkeit lassen sich Kündigung und Auszug aber problemlos über die Bühne bringen.

Mietrecht: Was bei Kündigung und Auszug zu beachten ist
  • Alles über den Ratenkredit Der Ratenkredit ist einer der häufigsten privaten Kreditarten in Deutschland. Er wird in gleichbleibenden monatlichen Beträgen (Raten) zurückgezahlt und läuft über eine bestimmte Laufzeit.   [mehr]
  • Versicherung: Hilfe im Schadensfall Eine sogenannte verbundene Wohngebäudeversicherung schützt den Eigentümer vor Risiken, die sich aus Bränden, Sturm- oder Leitungswasserschäden ergeben könnten. Wie der Name es bereits sagt, versichert die... [mehr]
  • Tipps zum Hausbau-Darlehen Die Entscheidung, ein Darlehen aufzunehmen, ist für jeden ein Schritt mit Risiko, schließlich kann man bei Abschluss des Darlehens nicht alle Eventualitäten komplett einplanen, bzw. ausschließen. [mehr]
  • Das Finanzieren einer Immobilie ohne Eigenkapital ist möglich Das Traumhaus kaufen oder gleich selbst bauen wollen viele – nicht jeder kann allerdings von den gängigen Finanzierungsmöglichkeiten wie Bausparen oder Fördermitteln wie Wohn-Riester profitieren. Besonders junge... [mehr]
  • Die Finanzierung der Möbel sollte durchdacht werden Wer sich eine neue Einrichtung oder auch nur einzelne Möbelstücke anschaffen möchte, aber nicht sofort komplett bezahlen will, steht meist vor der Frage, welche Form der Finanzierung sich für den Möbelkauf... [mehr]