Fenster, Türen & Tore


Renovieren und Modernisieren sind nicht nur aus ästhetischen Gründen spannend. Manchmal müssen sogar konkrete Mängel und Schäden beseitigt werden. Dabei gibt es verschiedene Richtlinien, wenn es sich beispielsweise um ein denkmalgeschützes Haus handelt. Und wer ist eigentlich für die Beseitigung von kleinen Makeln verantwortlich?

Mietrecht: Wer Renovieren oder Modernisieren muss
  • Sicherheit an der Tür Türen haben sich in vielerlei Hinsicht als überaus nützliche Erfindung erwiesen, die aus der heutigen Gesellschaft nur schwer wegzudenken ist. [mehr]
  • Wohnungstüren. Foto: birgitH  / pixelio.de Wer darüber nachdenkt, sich eine neue Wohnungseingangstür anzuschaffen, der sollte einige Richtlinien beachten. Vermieter oder Eigentümer sollten bei einer Neuanschaffung darauf achten, dass die gewünschte Tür... [mehr]
  • Holz-Innentür Außer ihrer grundeigenen Aufgabe der Raumtrennung erfüllen Innentüren eine Reihe weiterer sinnvoller Funktionen. So verhindert eine zugesperrte Innentür nicht nur die Verbreitung ungewollter Gerüche aus der K... [mehr]
  • Dachfenster Fenster sind innen wie außen wichtige Grundelemente eines Hauses. Sie sorgen für Helligkeit im Inneren, müssen äußeren Witterungsbedingungen standhalten und spielen auch als architektonische Gestaltungselemente... [mehr]
  • Sonnenschutz Markisen sind ein gern genutzter Sonnenschutz für Balkone, Terassen oder Wintergärten. Vor allem im Sommer, wenn die Wohnung durch einfallendes Sonnenlicht stark aufgeheizt wird, ist ein effektiver Sonnenschutz von Nöten. [mehr]
  • Sichtschutz durch Rollläden Moderne Rollläden bzw. Außenjalousien bieten Ihnen eine ganze Reihe von Vorteilen. Neben den traditionellen Funktionen wie Schutz vor Einbrechern, Dieben und ungewollten Einblicken in Ihr Heim helfen Rollläden Ihnen auch... [mehr]
  • Die Haustür – Der erste Eindruck zählt! Die Haustür - an ihr kommt kein Besucher vorbei, und nicht nur die Hausbewohner sehen sie täglich, sondern auch all diejenigen, die an dem Haus vorbeigehen. Da ist klar, dass die Haustür im Idealfall zur Fassade passt,... [mehr]
  • Innentüren Egal, ob man gemütlich in zwei Zimmern oder in einem großzügigen Haus wohnt - wer ein Dach über dem Kopf hat, der hat meist auch Innentüren. Sie sind sowohl eine Abgrenzung einzelner Räume untereinander,... [mehr]
  • Fenster und Rahmen Mit der richtigen Wahl ihrer Fenster können sie Energie und somit bares Geld sparen. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob Sie sich für ein Holz- oder Kunststoffenster entscheiden. [mehr]

Irgendwann passiert es jedem: In der Wohnung geht etwas kaputt und man hat entweder nicht die handwerklichen Fähigkeiten, es zu reparieren, oder sieht sich schlichtweg nicht in der Pflicht, es zu tun. Ähnlich verhält es sich bei der Frage, ob man die Mietwohnung renovieren muss oder das die Aufgabe des Vermieters ist. Allgemein gilt, dieser ist sowohl für die Instandhaltung als auch für die Instandsetzung der Mietwohnung verantwortlich – besonders gilt das natürlich, wenn es sich um Schäden handelt, die der Mieter nicht selbst zu verantworten hat. Er muss die Mängel nur unverzüglich melden, damit er die sie beheben oder im schlimmsten Fall die Mietwohnung sanieren lassen kann. So gilt das deutsche Mietrecht allgemeinhin als recht mieterfreundlich, einiges gibt es aber doch, was beim Thema Mietwohnung renovieren in den Aufgabenbereich ebendieser fällt.

So etwa die viel diskutierten Schönheitsreparaturen, die Gegenstand unzähliger Mieter-Vermieter-Streits sowie Gerichtsverhandlungen sind. Diese müssen ausgeführt werden, wenn im Mietvertrag eine entsprechende Klausel vorhanden ist. Generell bedeutet das: Alles, was sich im Laufe der Zeit beim Bewohnen der Mietwohnung abgenutzt hat, muss erneuert werden. Die Mietwohnung streichen gehört ebenso dazu wie Tapezieren oder Kalken von Wänden und Decken sowie gegebenfalls die optische Erneuerung von Heizkörpern, Türen und Fenstern.

Auch das Thema Mietwohnung modernisieren wirft häufig Fragen auf – bei einer Modernisierung werden die Wohnräume entweder in ihrem Komfort verbessert, indem zum Beispiel der Schall- und Wärmeschutz verstärkt oder ein Balkon angebaut wird – oder es wird versucht, durch entsprechende Maßnahmen eine nachhaltige Energieeffizienz zu erzielen. Der Nachteil für die Mieter: Der Vermieter kann für die Modernisierung Mieterhöhung verlangen, auch dann, wenn eine Modernisierungsmaßnahme gesetzlich vorgeschrieben ist, also nicht vom Vermieter initiiert. Wer in punkto Mietrecht gut informiert ist, ist klar im Vorteil. Auf den Seiten des immobilo Ratgebers findet sich daher allerhand Wissenswertes zum Renovieren und Modernisieren von Mietwohnungen.