Bauplan und Kontrolle
Der Bauleiter ist für die ordnungsgemäße Ausführung der Bauarbeiten verantwortlich und vertritt vor Ort die Interessen der Auftraggeber. Zudem übt er in Vertretung des Auftaggebers das Hausrecht auf der Baustelle... [mehr]
Tapezieren
Wenn Sie wieder einen Tapetenwechsel brauchen und damit keine eine örtliche Veränderung meinen, sondern das Anbringen einer neuen Wandverkleidung, ist das prinzipiell gar keine besonders schwierige Angelegenheit. [mehr]
Füsse hoch und entspannen mit Relaxmöbeln
Nach einem stressigen und kräftezehrenden Arbeitstag suchen viele die Entspannung in den eigenen vier Wänden – denn was gibt es Schöneres, als es sich abends auf der Couch so richtg gemütlich zu machen? Beine hoch... [mehr]
Auto: Ummelden bei Umzug nicht vergessen
Ihr Umzug ist getätigt, die neuen vier Wände sind eingerichtet und Sie beginnen langsam sich heimisch zu fühlen. Eine Atempause nach dem Umzugsstress haben Sie sich wohlweislich verdient. Doch eines sollten Sie jetzt blo... [mehr]
Förderung für Ölheizung und Sanierung sichern
Bei der Aktion "Energie-Gewinner" werden Modernisierungsmaßnahmen im Haus belohnt, mit denen Energie gespart wird. Dabei ist unerheblich, ob es sich um eine Komplettsanierung, die Erneuerung der Heizungsanlage oder die... [mehr]
Bausparen – Bauen in der Gemeinschaft
Die Idee des Bausparens handelt vom Bauen im Kollektiv. Was sich ein Einzelner mangels Eigenkapital nicht leisten kann, können viele zusammen schaffen – zum Beispiel den Traum von eigenem Heim.  [mehr]
Bestimmte Fehlverhalten führen zu fristloser Kündigung
Der Kündigungsgrund des Mieters ist nur dann von Belang, wenn er das Mietverhältnis fristlos, also ohne die dreimonatige Frist, kündigen möchte. Dazu ist er beispielsweise berechtigt, wenn die Wohnung so erhebliche M... [mehr]

Auf der Terrasse sitzen und das Kaminfeuer prasselt – ein Traum! Nicht nur für den Innenraum zur kalten Jahreszeit ist ein offenes Feuer Entspannung pur, auch im Sommer und vor allem draußen genießt man vor allem abends gern die Vorzüge eines Feuerofens. Nicht nur, weil er wärmt, wenn die Luft sich zum Abend hin abkühlt, sondern auch wegen der Atmosphäre, die offenes Feuer verbreitet.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich der sogenannte Mexiko-Ofen, der sowohl als Wärmequelle dient als auch eine Grillfunktion hat. Auch wenn die Designs variieren können, ist die charakteristische Form ein bauchiger Ofen mit flaschenartigem Hals. Dadurch entwickelt sich ein kräftiger Sog, sodass der Rauch erst einige Meter in die Luft steigt, bevor er sich verteilt. Man wird also nicht eingenebelt, wenn man danebensteht. Feuer und Räucheröfen meiden viele ja wegen ihrer starken Geruchsbildung. Außerdem entfällt so das mitunter minutenlange Anfächern, bis das Brennmaterial endlich richtig Feuer gefangen hat. Wem ein Feuerofen zu groß ist, der kann auf einen Feuerkorb zurückgreifen. Der ist zwar kleiner, aber sorgt nicht minder für Gemütlichkeit. Ein Outdoor-Ofen kann aber neben dem dekorativen und atmosphärischen Aspekt auch konkrete Aufgaben erfüllen.

Zum Beispiel gibt es Räucheröfen. Ein Räucherofen kann mit speziellen Spänen bestückt kalten und warmen Speisen ein leckeres Raucharoma verleihen. Die Räucherspäne sind dafür da, eine stärkere Rauchentwicklung zu provozieren, und empfehlen sich daher auch nur für die dafür gebauten Räucheröfen. Zum Räuchern eignen sich vor allem Fisch und Fleisch. Nebeneffekt des Räuchervorgangs: Die Lebensmittel werden konserviert. Möchte man eine mobile Wärmequelle haben, die bei Bedarf auf die Terrasse gestellt werden kann, dann ist man mit einer Freiluftheizung gut beraten.